Gast

Lindners Hochzeit

Was kostet Lindners Hochzeit den Staat, Polizeischutz usw?
Frage Nummer 3000273720

Antworten (7)
Musca
Würden wir in einer völlig friedlichen Welt leben, gar nichts.
Hefe
Da das halbe Kabinett anwesend war, war es eine erweiterte Sitzung.
Skorti
Das es nötig ist, unsere Spitzenpolitiker zu schützen ist nun mal traurige Realität. Da es ihnen von Amtswegen nicht verboten ist ein normales Leben zu führen, fallen nun mal bei solchen Anlässen Kosten an.
Die haben dann aber potentiell gewalttätige Staatsfeinde zu verantworten und nicht Lindner.
(So gern ich dem auch die Schuld an allem geben möchte, dass die Pommes gestern zu salzig waren z.B.)
Musca
Ich möchte die Frage gerne anders formulieren. Was bringen seine Ideen den Geringverdiener, wieviel nutzen sie dem Gutverdiener ?
Es ist ein Trauerspiel in dieser politischen Verbindung.Der verkümmerte Schwanz wackelt mit dem Hund und nicht umgekehrt.
Deho
"Prozentual werden Geringverdiener mit den Steuerplänen zwar deutlich stärker entlastet als Topverdiener – doch sagen die absoluten Zahlen etwas anderes. Denn wer wenig verdient, zahlt auch wenige bis gar keine Steuern. Eine prozentual stärkere Entlastung bei Steuerzahlungen bringt Menschen mit geringem Einkommen also nur sehr wenig." (Quelle: Kreiszeitung)

Musca: War da nicht noch etwas?
StechusKaktus
Durch Lindners Vorschlag wird niemend ENT-lastet.
Viele werden aber künftig weniger BE-lastet.

Der Spitzensteuersatz fängt heute schon knapp über dem Durchschnittsverdienst an. Es ist ein steuersystematischer Fehler, die Lohnsteuertabelle nicht automatisch an die Inflation anzupassen. Dieser Fehler muss in jedem Fall korrigiert werden. Ansonsten zählen demnächst auch Geringverdiener den Spitzensteuersatz.

Wenn man Besserverdiener stärker belasten will, sollte man das über die Steuersätze regeln. Den Menschen Steuererhöhungen durch die kalte Progression unterzujubeln halte ich für den falschen Weg.
dschinn
Nicht vergessen, die Politik betreibt blinden Aktivismus und will uns einfach nur ruhig stellen.

Das Geld ist ja nicht auf der Wiese gewachsen.
Das wurde von uns allen bereits erwirtschaftet und wird nun dem Staatssäckel entrissen und verteilt.

Also mein Geld wird wieder einmal ohne eine Möglichkeit der Beeinflussung meinerseits, für Zwecke verwendet, welchen ich weder mit meiner Stimme noch sonst wie zugestimmt habe.

Wir sollten eine neue Steuer dafür einführen.
Diese nennen wir Steuersteuer.