Schließen
Menü
sininen

Wer kann mir gute Romane empfehlen, die in Afrika spielen?

Das können sowohl Romane afrikanischer Schriftsteller sein, als auch einfach gute Romane, deren Handlung in Afrika stattfindet. Am Besten etwas, was das alltägliche Leben in Afrika beschreibt. Keine Sachbücher! Romane!
Frage Nummer 28030

Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (27)
Bellicosa
Zwei Romane,die ich empfehlen kann : " Afrikanische Tragödie " von Doris Lessing und " Der Chronist der Winde " von Henning Mankell.
Aber das ist natürlich mein persönlicher "Geschmack"!
hphersel
"A Good man in Africa" - der Roman zu einem Film mit Sean Connery, "Jenseits von Afrika" von Karen Blixen und "Der ewige Gärtner" von John le Carré. Dieser Roman geht gewaltig unter die Haut!! Und wenn Du Romane lesen möchtest, die zu der Zeit entstanden, als Afrika noch weitestgehed unerforscht war, ist "König Salomos Diamanten" von Henry Rider Haggard ein sehr guter, um nicht zu sagen: klassischer Abenteuerroman.
Viel Spaß!
JanaG
Gedichte von Léopold Sédar Senghor sind empfehlenswert.
begra09
Hallo - hier einige Titel und Autoren:

Alexander McCall / Smith No.1 Ladies Detective Agency
Deon Meyer / alle Kriminalromane
Ruth Weiss / Meine Schwester Sara
Richard Rive / Buckingham Palast
James A. Michener / Verheißene Erde
Will Randall / Ein Engländer in Botswana
Andrew Henry Martin Scholtz / Vatmaar
Es gibt noch so viele andere gute Romane. Der lange Weg zur Freiheit von Nelson Mandela ist sicherlich kein Roman. Das Buch ist aber so spannend das es sich weie einer lesen läßt.
Gerdd
McCall Smith mit seiner N0 1 Ladies' Detective Agency wurde schon erwähnt - das ist inzwischen eine ganze Serie geworden. Karen Blixen's Out Of Africa muß man nicht extra ewähnen. Sehr gut auch Herman Charles Bosman - allerdings hauptsächlich Kurzgeschichten. Seine Biografie liest sich allerdings auch wie ein Roman. Roger Webster's Serie "At The Fireside" ist auch sehr empfehlenswert - auch wenn die Geschichten angeblich wahr sein sollen. Aber was soll's - Stories zu erzählen gehört zu den guten Traditionen in Afrika und ob's dann wahr ist oder nur gut erfunden, könnte uns fast egal sein. Und dann wäre da auch noch James A Michener mit "The Covenant" - welche dieser Bücher auch auf Deutsch erschienen sind, weiß ich allerdings nicht. Aber, wenn Du Dich ernsthaft für Afrika interessierst, wirst Du vor Fremdsprachen ja nicht zurückschrecken?
Gerdd
P.S. Es gibt natürlich auch Romane aus Afrika von Karl May.
thelady
einer wunderschöner roman ist "himmel über afrika" von francesca marciano.

beschrieben wird unter anderem das leben der weissen europäer und amerikaner, der diplomaten, entwicklungshelfer, journalisten, abenteurer und künstler. eine wunderbare liebesgeschichte wie sie sie nur in diesem besonderem milieu spielen kann, leicht erzählt und doch mit einer dichten artmosphäre deren wirkung noch lange anhält; die autorin ist italienerin und hat lange in kenia gelebt. ausser gutem lesestoff hat man in diesem buch ein genaues bild vermittelt was es bedeutet als nichtafrikaner in in afrika zu leben.
pekaef
"Die Wilderer" von Meja Mwangi.
sininen
Das ist ja prima! Vielen lieben Dank an die zahlreichen Kommentatoren! Es sind ja richtig lange Listen dabei :-) Die Serie mit der Detective-Agency habe ich auch schon gesehen, werde mich also erstmal nach den anderen Büchern umgucken. Beste Grüsse! :-)
itsalltitts
deutscher titel "Verheissene Erde"

Was ist mit good ol`Hem???. wir wollen doch nicht einer der Besten ignorieren.
ASMumm
Mein Favorit: Wassermusik von T. Coraghessan Boyle
Spannend, Lustig, lesbar, und mit Uberraschungen
hab's aber nur in englisch gelesen und weiss nicht wie gut die Uebersetzung is.
kapraun
Na, da sind ja schon einige schöne Tipps abgegeben worden. "Der ewige Gärtner" von John le Carré kann ich natürlich auch nur empfehlen - nicht nur spannend vom Thema her sondern man erfährt auch viel über Afrika. Einige von Henning Mankells Romanen haben ja Afrika zum Thema - sehr lesenswert da z.B. "Die weiße Löwin". Und nicht zu vergessen - "Die stille Gewalt der Träume" von K. Sello Duiker - ein sehr aufwühlender Roman über das heutige Südafrika.
Viel Spaß beim schmökern ...
Ambull
"Wassermusik" von T.C. Boyle, "Mohrenwäsche" und "Tohuwabohu" von Tom Sharpe.
Der_Denis
Warum bekommt Bellicosa eine so schlechte Bewertung? Sie hat 2 Romane vorgeschlagen, die zu diesem Thema passen und sogar erwähnt, dass so was immer Geschmackssache ist.
starmax
Weil in diesem Mikrokosmos auch ständig unterschwellige Kleinkriege geführt werden, deswegen...
trullala
unbedingt: Michael Stanley: Kubu und der Tote in der Wueste. Ist allerdings ein Krimi. Gibt mittlerweile noch zwei weitere Teile (aber nur in englisch, glaube ich)
sininen
@ Starmax:Nur fürs Protokoll: Falls Sie sich auf mich und meine frühere Kritik an Bellicosas (ganz anderen, längst vergangenen) Beiträgen beziehen, ich habe hier bisher keine Antwort bewertet (ich kenne ja die Bücher nicht) und mich oben auch schonmal für die zahlreichen Vorschläge bedankt (auch bei Bellicosa u. a.). Es ist keineswegs so, dass die Antworten hier von dem Fragesteller bewertet werden, jeder Depp kann wild drauflosbewerten.
Vielleicht haben Sie ja auch was zur Beantwortung der Frage beizutragen anstatt wild rumzuvermuten?
emilius
Meine dringenden Empfehlungen zu deiner Frage:
Ayi Kwei Armah: Die Schönen sind noch nicht geboren
Wole Soyinka: Zeit der Gesetzlosigkeit, (über den Verfall der nigerianischen Gesellschaft)
Ken Saro-Wiwa: Sozaboy, (eine Art afrikanischer Simplizissimus)
Aniceti Kitereza, z.B. Die Kinder der Regenmacher (Dieser Autor beschreibt das gewöhnliche Leben eher außerhalb politischer Bedrückung...
starmax
Sininen: Ich würde mir den Schuh dann auch nicht anziehen.
Frage zu einem Beitrag meinerseits: Immer gern, aber nicht zu Afrika, und nicht zu Bellestristik.
fiftysix
Rote Sonne, Schwarzes Land von Barbara Wood.
Musca
Schon erstaunlich, welche Reaktionen und Emotionen durch solch eine einfache sachliche Frage entstehen. Nun gut, ich kann dazu nichts beitragen, da mich das alltägliche Leben in Afrika nicht mehr besonders interessiert, nachdem ich mal in Uganda an einem Projekt teilgenommen hatte.Über einen angeheirateten Onkel könnte ich Romane schreiben, man nannte ihn Lumumba, weil er so häßlich war, auch über einen Schwager aus "Afrika", der stammt allerdings aus Sizilien, was für Neapolitaner irgendwie das Gleiche ist.......ansonsten wünsche ich einen guten Einstieg ins nächste Lebensjahr, auf Finnisch werde ich das nicht mehr versuchen, dem Google-Übersetzer traue ich einfach nicht
sininen
Ach Starmax. Sie wissen doch. Ich habe ja nichts anderes. Nur meine Hormonhochs und ein paar olle Schuhe, die ich mir hier kommentarmässig zusammenklauben muss. Bei den Temperaturen hier oben ist man nicht wählerisch, da nehme ich auch das, was SIE mir hinwerfen (oder sagt man vorwerfen?)! ;-P ;-D
@ Musca: DANKE! Und Ihnen auch!! :-) Also, nen schönen Geburtstag!
Windlicht
Ahmadou Kouruoma - Die Nächte des großen Jägers.
silver8500
last but not least:

Nadine Gordimer, die Nobelpreisträgerin

für Details siehe hier:

http://de.wikipedia.org/wiki/Nadine_Gordimer


und nicht zu vergessen, meinen alten Freund Hemingway:

http://de.wikipedia.org/wiki/Schnee_am_Kilimandscharo


Dies und die Antworten der Vorkommentatoren dürften den Winter gerettet haben.


Viel Spass!
S.Fischer
Wenn ihr auf der Suche nach neuartigen Afrikaromanen seid, kann ich euch „Diese Dinge geschehen nicht einfach so“ von Taiye Selasi und „Bo“ von Rainer Merkel nur ans Herz legen. „Diese Dinge geschehen nicht einfach so“ ist ein moderner Familienroman in Zeiten der Globalisierung und „Bo“ ein Buch über die abenteuerliche Reise dreier Jugendlicher. Dabei problematisieren beide nicht den afrikanischen Hintergrund, sondern schildern lebensnah und realistisch das junge Afrika, mit all seinen Aspekten.

Dazu gibt es auch einen Infotext mit Meinungsbeiträgen der beiden Autoren. Hier erfahrt ihr mehr über den Hintergrund dieser Literatur, die neu zu definieren versucht, was Afrika ausmacht: http://www.fischerverlage.de/berichte/afrika_modern
Vielleicht könnten das ja die richtigen Bücher für euch sein?

Liebe Grüße
Lena vom S. Fischer Verlag
Sonnleitner
Das ist mal was Ausgefallenes! Wie geht es einer Bonnerin, die in den 50er Jahren in England einen Äthiopier heiratet, ihm in sein Land folgt und von einer Aufregung in die andere taumelt? Lepra, Hunger und Revolution, alles lernt die erfolgreiche Designerin kennen, von traurigen und herzerfrischenden Beziehungen mal ganz abgesehen. Tausende Kilometer von zuhause und Jahre später kommt sie ihren eigenen Dämonen auf die Spur. Basiert auf einer wahren Geschichte. Über Äthiopien gibt es wenig Belletristisches, ein weißer Fleck der Literatur, den auch der Großneffe des letzten Kaisers nur unzureichend füllt. Aide Rehbaum, Äthiopischer Brokat. Eine Deutsche in den Wirren Ostafrikas, DeBehr,344 Seiten
bweiss
Tipps zu Bücher sind immer aktuell! In diesem Sinne möchte ich dir drei Romane aus meinem Verlag kalliope paperbacks vorstellen:

"Nicht alles ist ein Zauberspiel" von Dianne Case (Autorin aus Kapstadt).

"Begegnung mit einer Vergessenen" von Anne Schuster (Autorin aus Kapstadt, lebt zwischenzeitlich in Kleinmond - 2,5 Stunden von Kapstadt an der Küste).

"Swartland. Ein Kapstadt Roman" von Uli van Odijk (Autorin aus Deutschland, lebte aber eine Zeitlang in Sea Point/Kapstadt).

Schau mal auf der Verlags-Homepage nach: www.kalliope-paperbacks.de

Weitere Fragen kannst du jederzeit an mich richten unter mail@kalliope-paperbacks.de

Solltest du zur Leipziger Buchmesse gehen: Die Bücher sind auch auf zwei Gemeinschaftständen ausgestellt:

Halle 3 G202 und Halle 5 H510.

Viel Spass beim Lesen!

Herzliche Grüße
Bettina