HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 35094 PsyKey

Wie sicher ist es, seinen externen Speicherplatz in eine Cloud zu verlegen? Für wen ist das die richtige Entscheidung und warum?

Antworten (9)
bh_roth
Das wüsste ich auch gern. Die richtige Entscheidung ist es für diejenigen, die immer und überall mit jedem mobilen und stationären Computer auf ihre Daten zugreifen können müssen.
itsalltitts
Ich benutze seit 1998 web mail.
das heisst meine mail ist auf irgend einem server gespeichert.
cloud ist nur eine catch phrase.
Daten habe ich noch nie verloren. downtime der server in all
den Jahren in etwa 10 mal und nie länger als ein paar Stunden.
bh_roth
@itsalltitts: Ist das nicht mit allen Mails so, bis man sie abruft?
antwortomat
@bh_roth: Man kann auch zu Hause einen eigenen Mailserver betreiben. Dann liegen die Daten nicht in der "Cloud" sondern auf Deinem Mailserver. Ist aber im Privatbereich eine große Ausnahme.
giggigeorge12
Die Daten in eine Cloud zu verlegen ist für Privatnutzer praktisch. Jedoch sollte man sich immer bewusst sein, welche Daten man dort speichert. Allzu private Dinge sollte man dann doch besser auf einer externen Festplatte speichern von zu Hause aus. Wenn man geschäftlich Daten sichern möchte, empfiehlt sich dies auch, da man nie weiß, wer alles mal Zugriff haben wird auf die Server. Gerade bei wichtigen Daten, die sonst niemand haben sollte, sollte man die Finger lassen von einer Cloud-Speicherung.
Tim Meier
Angeblich soll die "Cloud" über eine sehr sichere verschlüsselte Verbindung verfügen. Es gibt allerdings eine Reihe von Computerfachleuten, die bezweifeln, dass die Verschlüsselung zu hundert Prozent sicher ist. Grosse Unternehmen haben in der Regel ein eigenes Netzwerk, so dass deren Mitarbeiter nicht auf die "Cloud" ausweichen müssen. Außerdem sind die Sicherheitsstandards bei solchen weltweit operierenden Konzernen weitaus höher, als die der "Cloud".
Ger_hard2
Auf externen Datenträgern sind die Daten immer im eigenen Besitz. Heutzutage sind externe Festpatten so klein, dass diese überall mit hin genommen werden können. In einer Cloud sind die Daten zwar von verschiedenen Orten erreichbar, aber sollte der Anbieter dieser Cloud insolvent gehen, dann sind die Daten mit sehr hoher Wahrscheinlichkeit verloren. Es muss jeder selber wissen, welche Daten er lieber privat sichert oder jemand anderen zur Aufbewahrung anvertraut.
bh_roth
@Ger_hard2: Selbstverständlich ist es immer angeraten, von seinen Daten ein backup auf einer Festplatte zu machen. Aber es hilft mir nichts, eine noch so kleine Festplatte mitzunehmen, wenn ich sie (die Daten) mal eben auf meinem Smartphone oder meinem Tablet brauche!
ing763
Ihr habt alle nur teilweise Recht!
"Sicherheit" bedeutet in der IT drei Dinge:
- Verfügbarkeit
- Integrität und
- Vertraulichkeit
[br]
Verfügbarkeit kann man gewährleisten, indem man nicht nur auf eine, sondern auf mehrere Clouds ausweich. Dann ist es egal ob ein (aus welchen Gründen auch immer) ausfällt.
[br]
Integrität stellt man durch Signaturen sicher und
[br]
Vertraulichkeit durch Verschlüsselung der Daten.
[br]
So einfach ist das!