HOME

Noch Fragen?

Frage Nummer 34804 MattisMacht1988

Wie sicher ist im Auto eine Sitzerhöhung für Kinder? Ab welchem Alter ist das ausreichend?

Ich überlege eine Kindersitzerhöhung statt eines Kindersitz anzuschaffen. Da gibt es ja bestimmte Normgruppen und auch Vorschriften in der StvO, aber ich blicke da nicht ganz durch. Reicht so ein Sitzerhöher aus? So einen richtigen Seitenschutz gibt es ja auch nicht und auch die Kopfabstützung kann ein Problem sein. Kennt ihr evtl. gute Testberichte?

Vielen Dank
Weitere Gutscheine: DJI, reichelt Gutschein

Antworten (7)
bifu70
Überleg mal, wie unterschiedlich groß Kinder einer bestimmten Altersstufe sein können. Dann wird dir schnell klar werden, dass das Alter auf dem Papier nicht der Ausschlag gebende Punkt sein kann, sondern wie dein Kind gebaut ist. Eine Sitzerhöhung bietet weniger Seitenhalt als ein Kindersitz, zudem ist die Möglichkeit, den Schutz zu umgehen, etwa, weil Kind den Gurt herunter zieht, um es bequemer zu haben oder irgendwo dran zu kommen, größer als beim Sitz. Wichtig ist auch die Gurtführung: Keinesfalls darf der am Hals entlang laufen, weil das Kind noch zu klein ist.
bh_roth
Informationen über die gesetzlichen Bestimmungen findest du hier oder auf ähnlichen Seiten. darüber hinaus sind die Testberichte bei Stiftung Warentest zu diesem Thema empfehlenswert.
Darüber hinaus kann ich die Meinung von bifu70 nur unterstützen.
Sarah Stone 1977
Die Sitzerhöhung ist für Kinder ab 110cm (etwa 5 Jahre) zulässig. Empfohlen wird dabei darauf zu achten, dass die Sitzerhöhung eine Rückenlehne und Führungshörner besitzt. Des Weiteren ist es wichtig, vor jeder Fahrt zu überprüfen, ob die Gurteinstellung auf die Größe des Kindes angepasst ist, damit der Gurt richtig angelegt ist (und nicht etwa auf Höhe des Halses verläuft). Die Sitzerhöhung sollte- wie alle anderen Kindersitze auch- möglichst auf dem Rücksitz angebracht werden. Um eine qualitativ hochwerte Sitzerhöhung zu kaufen, sollte außerdem auf die Prüfvorschrift ECE-R 44 geachtet werden.
Markie
Von einer Sitzerhöhung wird in vielen Fällen abgeraten, da sie bei einem Unfall keinen nennenswerten Schutz für das Kind bietet. Sie beinhaltet weder einen Kopf- noch Seitenschutz und oftmals führt der Gurt auch am Hals der Kinder lang, was schon bei starken Bremsvorgängen zu Verletzungen führen kann.

Das Kind hat auf einer Sitzerhöhung ebenfalls keinen guten Halt und somit passiert es ab und zu, dass die Erhöhung einfach wegrutscht. Der ADAC hat die Nachteile bereits in verschiedenen Tests nachgewiesen und setzt sich seit einiger Zeit für ein Verbot ein.

Bis dahin sollte man beachten, dass Kinder erst ab einem Alter von ungefähr 10 bis 12 Jahren, je nach Körpergewicht und Körpergröße, relativ sicher mit einer Sitzerhöhung unterwegs sind.
Karlykohl
Das kommt in aller erster Linie auf die Sitzerhöhung an,die sie erwerben.Wenn Sie einen qualitativ hochwertigen Sitz erwerben der auch die nötigen TÜV Prüfungen bestanden hat,so können Sie sich getrost auf die geprüfte Sicherheit verlassen.Generell sollte ein Kind in einer Erhöhung Platz nehmen,da im Falle eines Unfalls der Gurt nicht zu schweren Verletzungen führen kann,dies ist oft ohne Erhöhung der Fall,da oft der Gurt in tief in den Hals schneidet,ungünstige Sitzposition vorausgesetzt.
Marcel Weiss
Ein erhöhter Kindersitz bietet nicht so rechten Schutz. Der Kopf und die Seiten haben dabei keinen ausreichenden Schutz. Ja, ab wann eine Kindersitzerhöhung. Das ist eine relativ schwierige Frage. Ich denke, bei größeren Kindern ist das eher angebracht, da der Gurt nicht direkt am Hals liegt. Kleinere in einen Kindersitz.
Tim Schroder
Zulässig ist eine Sitzerhöhung für Kinder ab 1,10 Meter. Bei der Erhöhung sollte auf eine Rückenlehne und die Führungshörner für den Gurt geachtet werden.