HOME

"MV Akademik Shikalskiy": Expeditionsmannschaft steckt in der Antarktis fest

Eine Jubiläumsexpedition in die Antarktis wird an Weihnachten zum Abenteuer: Das Schiff steckt im Eis fest, Eisbrecher müssen zur Hilfe gerufen werden. Die Mannschaft twittert Fotos und Videos.

Pinguine umringen das Polarschiff in der Antarktis und beäugen neugierig eine ausgelassene Weihnachtsgesellschaft mit Zipfelmützen auf dem Oberdeck. So berichtet es Chris Turney, Expeditionsleiter an Bord des russischen Polarforschungsschiffs "MV Akademik Shikalskiy", am 1. Weihnachtstag über Satellitentelefon dem Sender BBC. Von Panik keine Spur - dabei sitzt das Schiff im Eis fest. Es muss auf Hilfe warten, die australische Seesicherheitsbehörde hat Eisbrecher alarmiert, die in der Nähe sind. Der schnellste dürfte aber erst am 27. Dezember eintreffen. "Ein wunderbarer Blick, alles gut hier", berichtete Turney gelassen.

Das in Finnland gebaute Polarschiff befindet sich auf einer Jubiläumstour "Australasische Antarktis-Expedition 2013/14" auf den Spuren des legendären australischen Polarforschers Sir Douglas Mawson. Der war vor gut 100 Jahren von Hobart auf Tasmanien zur ersten australischen Antarktis-Expedition aufgebrochen. Turney hat Forscher und Neugierige für die privat finanzierte Expedition begeistert, die Mawsons Reise nacherleben wollten. Turney wollte auch Messungen wiederholen, die Mawson vor 100 Jahren vorgenommen hatte.

Seit Ende November ist das Schiff mit 74 Menschen an Bord unterwegs - bisher ohne Zwischenfälle. Eine unglückliche Wetterwende kam am 1. Weihnachtstag, da lag das Schiff in einer abgelegenen Gegend mit wenig Schiffsverkehr, rund 2800 Kilometer südlich von Hobart.

Chinesisches Schiff eilt zu Hilfe

"Wir sind in schweres Eis geraten und mussten feststellen, dass unser Weg nach einer plötzlichen Winddrehung blockiert war", schrieb Turney am Mittwoch per E-Mail. "Wir haben Glück: ein chinesisches Schiff ist auf dem Weg und dürfte am 27. Dezember hier eintreffen. Es besteht auch die Chance, dass der Wind sich dreht und wir aus eigener Kraft freikommen. Es sind nur zwei Kilometer bis zum offenen Meer."

Turney und sein Team wollen die Öffentlichkeit für die Polarforschung begeistern. An Bord sind unter anderem Journalisten vom "Guardian" und von der BBC. Turney selbst twittert von der Reise, die Mannschaft lädt Videos auf YouTube hoch. Da ist zum Beispiel die Hütte Mawsons auf Cape Denison zu sehen, die die Expeditionsteilnehmer vor ein paar Tagen aus dem Schnee ausgruben. Seit 1997 kümmert sich eine "Stiftung Mawsons Hütte" um den Erhalt der Überbleibsel der damaligen Expedition. Besuche vor Ort sind aber teuer. Turney und Team waren die ersten Besucher seit drei Jahren.

Polarausflüge auf dem Schiff bietet unter anderem der schwedische Reiseveranstalter Expeditions Online an. Nach dessen Angaben hat das 1984 in Finnland gebaute Schiff 26 Doppelkabinen für Touristen an Bord. Für diese Reise sei das Schiff von der Universität von New South Wales gechartert worden, sagte ein Sprecher von Expeditions Online. Ihm zufolge fährt es mit russischer Besatzung.

sas/DPA / DPA
Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg