VG-Wort Pixel

Benimmkurs für Vietnams Polizisten Zum Knöllchen gibt's ein Lächeln gratis dazu


Polizisten in Vietnam haben es derzeit schwer. Wer zu dick und zu klein ist, muss Schreibtischarbeit verrichten. Der Rest der Beamten wurde jetzt auf die Schulbank geschickt - um Lächeln zu lernen.

Grimmig, aggressiv, korrupt: So kennen die Vietnamesen ihre Verkehrspolizei. Nun soll alles anders werden: Die Behörden von Ho-Chi-Minh-Stadt schicken ihre Beamten in einen Benimmkurs, wie die Tageszeitung "Dan Tri" am Mittwoch berichtete. In Zukunft sollen die Polizisten demnach lächeln und sich entschuldigen, wenn sie Autofahrer abstrafen. Damit will die Verkehrspolizei der Stadt ihr öffentliches Image verbessern.

Im vergangenen Monat hatten die Behörden der Stadt Hanoi bereits angekündigt, übergewichtige und zu kleine Polizisten aus dem Verkehr zu ziehen. Sie sollen in Zukunft Bürotätigkeiten verrichten. Auch dürfen sich Polizisten in Hanoi nicht mehr hinter Bäumen verstecken, um Verkehrsteilnehmer bei Übertretung zu ertappen. Schon vor zwei Jahren hatte das zuständige Ministerium ein Sonnenbrillenverbot für Verkehrspolizisten erlassen. Lesen und private Telefongespräche sind ebenfalls tabu.

Für Beamte in der südlichen Provinz Tra Vinh brechen ebenfalls harte Zeiten an: Alkohol während der Dienstzeit ist fortan für alle Regierungsangestellten verboten. Lokalzeitungen hatten zuvor von schlafenden und betrunkenen Beamten berichtet.

Ob die Maßnahmen auch gegen die Korruption helfen, darf allerdings bezweifelt werden.

jwi/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker