HOME

Hurrikan erreicht Miami: Bilder der Verwüstung: "Irma" tobt über Florida

"Irma" hat Florida erreicht. Mit Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 Stundenkilometern tobt der Hurrikan über Miami - und richtet dort schwere Verwüstungen an. Doch langsam heißt es Aufatmen. "Irma" schwächt sich immer weiter ab.

Zahlreiche Menschen haben in Estero, Florida vor dem Eintreffen von Hurrikan "Irma" Zuflucht in der Notunterkunft, der Germain Arena gefunden. Rund 6,3 Millionen Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen. Das entspricht rund 30 Prozent der Bevölkerung des Bundesstaates.

Zahlreiche Menschen haben in Estero, Florida vor dem Eintreffen von Hurrikan "Irma" Zuflucht in der Notunterkunft, der Germain Arena gefunden. Rund 6,3 Millionen Menschen wurden aufgefordert, ihre Häuser zu verlassen und sich vor dem Sturm in Sicherheit zu bringen. Das entspricht rund 30 Prozent der Bevölkerung des Bundesstaates.

Millionen Einwohner mussten evakuiert werden, am Sonntag hat der Hurrikan "Irma" den US-Bundesstaat Florida erreicht und entfaltet dort seine zerstörerische Kraft. Eine Million Haushalte waren in dem Staat ohne Strom. "Irma" erreichte Windgeschwindigkeiten von bis zu 215 Stundenkilometern, es wird mit einer Sturmflut von bis zu vier Meter hohen Wellen gerechnet. Der Wirbelsturm erreichte die USA zunächst über der den vor Miami gelegenen Florida Keys, von dort aus bewegte sich sein Auge an der Westküste des Staates entlang.

che