HOME

Desertierter Fallschirmjäger: Deutscher Elitesoldat kämpft offenbar in der Ostukraine

Es soll sich um einen jungen Mann handeln, der in der Ex-Sowjetunion geboren wurde: Der Fallschirmjäger kam nach einer Krankschreibung nicht zum Dienst. Vermutlicher Aufenthaltsort: die Ostukraine.

Prorussische Separatisten feuern eine Mörsergranate ab

Prorussische Separatisten feuern eine Mörsergranate ab

Ein fahnenflüchtiger Fallschirmjäger der Bundeswehr hat sich nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" womöglich den prorussischen Separatisten in der Ostukraine angeschlossen. Es gebe Hinweise, dass der Soldat dort bereits an Gefechten teilgenommen habe, schreibt die Zeitung unter Berufung auf eine nicht näher bezeichnete interne Meldung zu dem Vorgang.

Demnach war der Hauptgefreite, der zu den Fallschirmjägern im niedersächsischen Seedorf gehört, kürzlich zunächst für zwei Wochen krankgeschrieben. Danach sei er "nicht zum Dienst erschienen", heißt es der "SZ" zufolge in der vertraulichen Meldung. "Mit ihm fehlt seine Gefechtsausrüstung."

Kontakt über Whatsapp

Und weiter: "Ermittlungen haben ergeben, dass er sich wahrscheinlich in die Ukraine abgesetzt hat, um dort die pro-russischen Separatisten zu unterstützen." Nach "Aussage eines Zeugen", der mit dem Soldaten über den Kurznachrichtendienst Whatsapp Verbindung gehabt habe, "befand sich der Soldat bereits in Gefechten in der Ukraine".

Der deutsche Staatsbürger wurde nach Angaben aus Militärkreisen 1991 in der zerfallenden Sowjetunion geboren. Er habe sich vor zwei Jahren als Zeitsoldat für vier Jahre verpflichtet. In Militärkreisen wird versichert, dass er keine Schusswaffe der Bundeswehr mitgenommen habe. Offiziell wollte sich die Bundeswehr auf Anfrage der Zeitung nicht weiter äußern und verwies auf die laufenden Ermittlungen.

In der Ostukraine kämpfen die Separatisten gegen ukrainische Soldaten. Mutmaßlich werden sie dabei von Russland unterstützt. Eine kürzlich zwischen den Konfliktparteien vereinbarte Waffenruhe wird immer wieder gebrochen.

Ein deutscher Elitesoldat

Fallschirmjäger, gehören zur Infanterie, also zur Kampftruppe der Landstreitkräfte, und gelten als Elitesoldaten. Sie werden unter anderem dazu ausgebildet, Einsatzorte per Fallschirmsprung oder durch das Absetzten aus Hubschraubern zu erreichen. Innerhalb der Bundeswehr genießen Fallschirmjäger ein besonders hohes Ansehen. Ihre Ausbildung gilt als außerordentlich hart und schließt auch Einzelkämpfer- und Häuserkampflehrgänge ein. Diese Soldaten werden unter anderem für extreme Aufgaben eingesetzt, beispielsweise dann, wenn deutsche Staatsbürger im Ausland in Sicherheit gebracht werden sollen.

amt/DPA / DPA
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(