HOME

Die nackte Yoga-Mum: Shitstorm über dem Naturkind

Was passiert, wenn Yoga-Mum Amy in den Blickpunkt der Öffentlichkeit gerät? Es entlädt sich ein Shitstorm. Aber Amy behält ihre Würde und trotzt allen Hasstiraden. Porträt einer Widerspenstigen.

Von Gernot Kramper

Zuerst war es nur ein Foto: Eine junge Frau macht einen Kopfstand, während ihr Baby an ihrer Brust nuckelt - nett und friedlich. Ich war von der Haltung der Frau beindruckt und dachte: "Wow, so einen konzentrierten Stand bekommst du nicht hin." Ich bemerkte nicht, welche Sprengkraft das Bild der stillenden Yoga-Mum besaß, bis ich die ersten Kommentare las. Ich lernte schnell, Stillen ist - nicht nur in den USA - ein hochpolitisches Thema.

Amy, so heißt die Yogafrau, ist unwillentlich ins Kreuzfeuer einer heißen Debatte geraten. Für sie gab es auch Zuspruch, aber vor allem jede Menge verletzender Gemeinheiten. Doch Amy lässt sich von dem Hass nicht fertigmachen. Ohne viel nachzudenken, hatte sie das Bild im Jahr 2011 auf Instagram hochgeladen. Es wurde zunächst nur von ihren Yoga-Freunden angesehen und geteilt. Dass es eine größere Öffentlichkeit erreichen würde, habe sie nie gedacht, schreibt sie.

Mit der Still-Debatte im Mainstream Amerika hat Yoga-Mum nichts zu tun. Amy lebt ein gänzlich anderes Leben. Auf ihrem Blog "Daughter of the Sun" gibt sie darüber inzwischen viele Auskünfte. Nicht ganz freiwillig, denn das Naturkind möchte den Anfeindungen und Unterstellungen entgegentreten.

Amy ist mutig. Als sie Anfang 20 war, fühlte sie sich in einem unbefriedigenden Leben gefangen. Mit einem Job und Sorgen wegen unbezahlter Rechnungen. Ein Lebensgefühl, das viele kennen. Doch Amy wagte den großen Schritt, kündigte Arbeit und Wohnung und machte sich mit ihrem Wagen auf eine Reise quer durch die USA. "Ich hatte viel Vertrauen in das Universum. Ich fühlte mich beschützt. Diese Reise veränderte mein Leben."

Seitdem führt Amy mit ihrer Familie ein freies Leben jenseits der gesellschaftlichen Normen. Als das Bild entstand, lebten sie in einer Yoga-Gemeinschaft auf Hawaii. Aber sie sorgen für sich selbst, darauf legt Amy wert. Die Familie liegt nicht dem Staat auf der Tasche und zehrt auch nicht von einer großen Erbschaft, wie viele vermuten. Selbst über die Geburt von Baby Naia wurde gelästert. Dabei sei sie nicht von der Wohlfahrt bezahlt worden, so Amy. Sie hätten die Hebamme selbst "in vier Raten" bezahlt, erklärt sie stolz.

Ihr Mann sei Musiker - und kein erfolgloser Straßenmusikant. Zum Beweis verlinkt Amy auf einen Werbespot von Lexus, für den er die Musik komponiert habe. Amy verkauft handgemachten Schmuck und Cremes und Salben auf ihren Reisen und in einem Internetshop. "Wir zahlen Steuern auf unsere Einkünfte." Doch weil Steuern und Mobiltelefon die einzigen fixen Kosten in ihrem Leben seien, könnten sie frei leben und reisen.

Sicher, der Lebensstil von Amy, ihrem Partner und Baby Naia eignet sich nicht für jeden. Erschreckend ist, wie viel Hass und Unterstellungen der Familie entgegengebracht wird.

So wurde etwa vermutet, Amy sei auf dem berühmten Bild mit dem Fuß am Baum aufgehängt. Sicher, sie trägt eine Kordel am Knöchel. Aber festgebunden wurde sie damit nicht, das ist auch nicht notwendig: Eine junge sportliche Frau, die täglich praktiziert, hat keine Probleme mit dieser Übung.

Die nächste Überraschung: Amy und ihr Mann werden wegen ihrer Körper massiv angefeindet. Dabei sehen sie ganz normal aus, gesund, aber etwas hager. So wie junge Menschen aussehen, die kein Fleisch essen, kein Bier trinken, keine Süßigkeiten in sich hineinstopfen und viel Gymnastik praktizieren. Fürs übergewichtige Amerika genug Provokation, um Hasskübel über den beiden auszuschütten. Umso erstaunlicher sind Sanftmut und Weisheit, mit denen die junge Mutter diesem Shitstorm widersteht.

Sie sagt, vielen Menschen würde es heutzutage einen Kick geben, die zu kritisieren, die nicht genau so leben wie sie selbst. Amy versteht, dass ihr Leben nicht dem landläufigen Ideal entspricht. Aber, so fragt sie provokant. "Wo würdet ihr eure Kinder lieber aufwachsen sehen? In einem Blumenfeld oder vor dem TV-Gerät?"

Ich lebe nicht wie Amy, doch ich staune über die Harmonie und Liebe, die sie inmitten der Anfeindungen ausstrahlt. Und ich freue mich für Amy, weil sie ein freies Leben gefunden hat und über die Jahre bewahren konnte.

Ich brauche dringend Hilfe bei der EM rente
Guten Tag mein Name ist Carsten Langer ich bin 46 Jahre alt und Versuche seit März 2015 die EM Rente zu beckommen meine Ärzte sagen ich kann nicht mehr Gutachten der Kranken Kasse sieht das auch so nur die Gutachter der Rentenkasse Sehens anders war schon vor sozial Gericht 1 Instanz Richterin sagt ich kann nicht am Gutachten vorbei entscheiden ihre Empfehlung ich sollte in die 2 Instanz weil sie meint das ich auch nicht mehr Arbeits fähig bin die 2 Instanz sagt laut Gutachten könnte ich noch arbeiten aber ihre Meinung nach könnte ich auch nicht mehr arbeiten ich sollte doch auf ein Urteil verzichten und ich sollte neu Rente beantragen und der zwischen Zeit wurde ich zur Berufs Findung geschickt die nach sechs Wochen von der Rentenkasse abgebrochen wurde habe auch erfahren das die Rentenkasse mir keine Umschulung mehr zutraut auf den Rat ich sollte noch Mal EM Rente beantragen bin ich in Reha gegangen damit ich auch neue Arzt berichte habe die Reha hat den Aufenthalt von 4 auf drei Wochen verkürzt und mich entlassen als nicht arbeitsfähig für den allgemeinen Arbeits Markt und ich kann keine 3 Stunden arbeiten das hat der Rentenkasse wieder nicht gereicht hatich wieder zum gutachter geschickt der mir 45 Minuten fragen gestellt hat und jetzt heißt es ich kann wieder voll arbeiten auf den allgemeinen Arbeits Markt Meine Erkrankungen sind Ateose in beiden knieen und mehreren Finger Gelenken Verschleiß in beiden Fuß, Hüft, Schulter und elebogen Gelenken dazu Gicht im linken Daumen satel Anhaltende Schmerzstörungen Wiederkehrende Depressionen Übergewicht Hormonstörungen Wirbelsäulenleiden Bandscheibenschädigung Schlaf Atem Störung Schlafstörungen eine ausgeprägte lese und rechtschreib Schwäche Panick Attacken ( Zukunftsangst) Suizidale Gedanken 1 Suite Versuch Laut aus Zügen einiger Befunde Bin ich nicht mehr Stress resistent Darf keinen akort machen keine Schicht Arbeit keine gehobene Verantwortung überaschinem oder Personen tragen usw Aber al das reicht nicht für die EM Rente Mittlerweile bin ich von der Kranken Kasse ausgesteuert das Arbeitsamt hat mich nach 9 Monaten abgemeldet und seit April wäre die Renten Kasse nicht mehr für mich zuständig aber da ein laufendes verfahren ist hmm keine Ahnung Da ich Mal gut verdient habe habe ich eine bu abgeschlossen aber da die über 900 euro mir zählt und das schon fast 3 Jahre habe ich kein Anspruch auf Harz 4 Grundsicherung Wohngeld oder sie Tafel für essen nein ich darf dafon mich noch mit 260€ freiwillig Kranken versichern Deswegen konnte ich meine Wohnung mir nicht mehr leisten und bin auf einen Campingplatz gezogenitlerweil habe ich eine Freundin und wir teilen uns die Wohnung Bitte ich brauche dringend Hilfe mir wird das alles zuviel werde mich parallel zu ihnen auch an den svdk wenden aber vielleicht können sie unterstützend helfen ich weiß echt nicht weiter und meine schlechten Gedanken werden wider sehr stark Mfg