HOME

Eching bei München: Vater erschießt versehentlich sein Kind

Ein neun Monate altes Mädchen ist vermutlich einem tragischen Unglück zum Opfer gefallen. Als ein Sportschütze seine Waffe reinigen wollte, löste sich ein Schuss und traf seine kleine Tochter. Die Polizei ermittelt nun wegen fahrlässiger Tötung.

Ein Sportschütze erschoss aus Versehen seine kleine Tochter

Ein Sportschütze erschoss aus Versehen seine kleine Tochter

Ein Vater aus Eching bei München hat versehentlich seine neun Monate alte Tochter erschossen. Wie die Polizei in Erding mitteilte, hantierte der 54-jährige Sportschütze auf dem Tisch seiner Terrasse mit einer neugekauften halbautomatischen Waffe. Dabei habe sich ein Schuss gelöst und das Mädchen, das in einem Hochstuhl am Tisch saß, in den Bauch getroffen. Ein Rettungshubschrauber brachte das Kind noch in eine Klinik, wo es nach Angaben der Polizei aber starb.

Der Mann habe die Waffe legal gekauft und gelte als fachkundig, erklärte die Polizei. Er habe die Waffe zerlegt, um technische Details zu prüfen, und dazu eine scharfe Patrone eingelegt. In dieser Zeit sei seine 31-jährige Frau mit dem Kind dazugekommen und habe das Mädchen in einen Hochstuhl gesetzt. Beim Aufräumen der Waffenteile habe der Vater dann versehentlich den Abzug betätigt. Polizei und Gutachter wollen nun den genauen Ablauf des Unfalls prüfen. Die Eltern würden psychologisch betreut, sagte Polizeisprecher Rainer Kroschwald. Gegen den Mann werde wegen fährlässiger Tötung ermittelt. Die Polizei gehe aber von einem "absolut tragischen Unfall" aus.

AP / AP
Themen in diesem Artikel