HOME
Finanzamt

Banken und Wohnungen im Visier

Bundesweite Steuer-Razzia nach «Panama Papers»-Auswertung

Reiche Privatleute sollen Steuern über Gesellschaften in Steuerparadiesen hinterzogen haben. Mit einer großangelegten Durchsuchung gehen die Behörden dem Verdacht nach.

Symbolfoto: Menschen steigen in einen Bus ein

Erding

Rassistischer Busfahrer in Bayern: "Dieser Bus ist nur für Weiße!"

Mit diesem Thermomix TM31 zog sich ein Kunde aus Bayern schwere Verbrennungen zu

Schwere Verbrennungen

Thermomix-Unfall: Diesen groben Bedienfehler sollten Sie niemals machen

Von Daniel Bakir
Feuerwehrleute stehen bei dem ausgebrannten Bus

Unfall auf der B15

Autofahrer rammt Flüchtlings-Bus und stirbt

Truckerträume Fahrschule Fragner in Erding

US-Truckerträume

King of the Road

+++ Hochwasserkatastrophe im Newsticker +++

Magdeburg ruft Katastrophenfall aus

Hochwasser in Erding

Wenn das Spaßbad zum Flutgebiet wird

Erneut Unfall durch Geisterfahrer

Falschfahrer kracht in zwei Autos und stirbt

Notzing in Oberbayern

21-Jähriger gesteht Mord an Ehepaar

Tödlicher Unfall am Stauende

Frau in Auto eingeklemmt und verbrannt

Neu- und Gebrauchtwagen

Die Qual der Wahl

Spaß- und Erlebnisbäder

Wasserwelten in Deutschland

Präsidiumssitzung

Union setzt auf Atomkraft

CDU und CSU

Steuerstreit statt Fußball und Weißbier

Gaspreise

Drastischer Anstieg befürchtet

Eschede

Das Protokoll der Tragödie

Von Werner Mathes

Volksverhetzung

Horst Mahler muss ins Gefängnis

Ein Sportschütze erschoss aus Versehen seine kleine Tochter

Eching bei München

Vater erschießt versehentlich sein Kind

Chronik

Neonazi-Gewalt seit dem 1. Januar 2007

Hotels, Ferienanlagen, Parks und andere Attraktionen

Neue Ziele hat das Land

Drama

Baby verdurstet wegen Heilpraktiker-Rat

Sterbehilfe

Die Kommentare der stern-Leser

Restaurant-Tipp

Große Küche im kleinen Dorfen

Winterspiele

Als Bonbon zu Olympia

Wissenscommunity

Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.