VG-Wort Pixel

Junger Held 10-Jähriger entdeckt Feuer: "Ich habe gehofft, dass es sich nur um einen Traum handelt"

Schlimmeres verhindert: Jakob, 10, entdeckt Feuer im eigenen Zuhause
Schlimmeres verhindert: Jakob, 10, entdeckt Feuer im eigenen Zuhause (Symbolbild)
© Luftklick / Getty Images
In einem kleinen Ort in Tirol zeigte der zehnjährige Jakob, dass mutiges Handeln kein Alter kennt. Als ein Feuer im eigenen Zuhause ausbrach, reagierte der Junge sofort.

Für viele Familien ist die Vorstellung von einem Feuer in den eigenen vier Wänden ein echter Albtraum. Familie Norz aus dem kleinen Ort Unterperfuss (Tirol) in Österreich musste sich diesem Szenario jetzt stellen.

Mut kennt kein Alter

Eigentlich sollte es ein ganz normaler Tag im Hause Norz werden. Wie jede Woche, wollten Sohn Jakob, 10, und Mutter Gitti gemeinsam zum Ziehharmonika-Unterricht fahren. Als seine Mutter sich verspätete, entschied der Junge draußen vor der Haustür zu warten. Plötzlich bemerkte er eine Rauchentwicklung am Dachstuhl des alten Bauernhauses.

Anstatt wegzulaufen handelte Jakob sofort. Schnell rannte er zum Vater in den Stall und holte Hilfe. Der Zeitung "Krone" sagte Jakob: "Ich habe zuerst die Augen zugemacht und gehofft, dass es sich nur um einen Traum handelt. Doch als ich sie wieder aufgemacht habe, sah ich eine große Flamme. Ich bin sofort zu meinem Papa in den Stall gerannt und hab ihm davon erzählt".

Vater will löschen und verletzt sich

Jakobs Vater Martin rief sofort die Feuerwehr. In der Zwischenzeit versuchte er gemeinsam mit dem Onkel die Flammen zu bändigen. Dabei zog er sich schmerzhafte Brandblasen an den Fingern zu.

Das Feuer konnte schließlich von den alarmierten Feuerwehrkräften innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden. Menschen waren zur Zeit des Brandes zum Glück nicht auf dem Dachboden gewesen.

Ursache Funkenflug?

Über die Brandursache wurde anschließend spekuliert. Die Eltern vermuteten: "Es wehte an diesem Tag starker Wind. Von unserem Ofen dürften mehrere Funken in den Dachboden geflogen sein, die sich dann wohl entzündet haben.“

Held der Stunde war Sohn Jakob. Zur Belohnung durfte er mit der Drehleiter der Feuerwehr zum Dachboden fahren. Er kommentierte das beherzt mit den Worten: "So konnte ich mich davon überzeugen, dass wirklich alles gelöscht wurde".

Quellen: "Kronen Zeitung" / "Tiroler Tageszeitung

hl

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker