HOME
Lufthansa-Flugzeug muss mitten über dem Atlantik umkehren

Rauch im A380

Feueralarm über dem Atlantik: Das sagt die Lufthansa zum ungeplanten Umkehrmanöver

Auf dem Weg von München nach Miami kommt es zu einem technischen Defekt im Frachtraum. Die Maschine muss umkehren. Panik an Bord sei unter den 266 Passagieren allerdings nicht ausgebrochen, teilt ein Sprecher des Luftfahrtunternehmens auf Anfrage des stern mit. 

Von Kyra Funk

Feueralarm: Lufthansa-Airbus muss über Atlantik umkehren

Es brennt weiter

Betrieb eingestellt

Buschbrände in Australien: Flughafen von Canberra schließt

US-Star Ariana Grande musste evakuiert werden

Ariana Grande

Feueralarm - nachts im Hotel!

Trotz einer Notlandung konnte Jason Momoa schon sehr bald wieder lachen

Jason Momoa

Feueralarm! Privatjet muss notlanden

Schlimmeres verhindert: Jakob, 10, entdeckt Feuer im eigenen Zuhause

Junger Held

10-Jähriger entdeckt Feuer: "Ich habe gehofft, dass es sich nur um einen Traum handelt"

Das Gebäude des Deutschlandfunk in Köln

Feueralarm

Gebäude geräumt: Deutschlandfunk muss Sendung unterbrechen

Feueralarm im Flugzeug: Eine Maschine der Fluggesellschaft SunExpress am Flughafen in Köln Bonn

Brand an Bord

Flugzeug landet in Toulouse statt in Düsseldorf

Viel Lärm um Rauch: Ein Motorradfahrer bei einem Burnout (Symbolbild)

Skurriler Feueralarm

Motorradfahrer übt Burnouts in seinem Büro

Pressekonferenz zur Bundeswehr

Feueralarm unterbricht Ursula von der Leyen

Schock für FC Bayern in Moskau

Feueralarm vor Champions-League-Spiel

London City Airport

Verspäteter Fluggast will Maschine mit Feueralarm stoppen

15-Jähriger verhindert Feuer-Katastrophe

Der Held von Mühlbach

Feueralarm im Bundestag

Mitarbeiter frieren im Schnee

Frankreich

Feuerwehr löscht Brand in Atomkraftwerk Penly

Feuerteufel auf Sylt

Brände verursachen großen Schaden

Malta

Feueralarm in Lufthansa-Maschine

Brände in Griechenland

Wenn die Glocken läuten

WESTLIFE

Halbnackt in Stockholm

Wie lange ist die frist bei einer Kündigung?
Hallo Ich möchte gerne kündigen, da das Arbeitsverhältnis nicht mehr gegeben ist. Leider verstehe ich den Arbeitsvertrag nicht ganz. Auszug aus dem Vertrag: Paragraf 13 Kündigungsfristen: (1) das Arbeitsverhältnis kann beiderseitig unter Einhaltung einer frist von 6 Werktagen gekündigt werden. Nach sechsmonatiger Dauer des Arbeitsverhältnisses oder nach Übernahme aus einem Berufsausbildungsverhältnis kann beiderseitig mit einer frist von zwölf Werktagen gekündigt werde. (2) Die Kündigungsfrist für den Arbeitgeber erhöht sich, wenn das Arbeitsverhältnis in demselben Betrieb oder unternehmen 3jahre bestanden hat, auf 1 monat zum Monatsende 5jahre bestanden hat, auf 2 monate zum Monatsende 8jahre bestanden hat, auf 3 monate zum Monatsende..... (3) Kündigt der Arbeitgeber das Arbeitsverhältnis mit dem Arbeitnehmer, ist er bei bestehenden Schutzwürdiger Interessen befugt, den Arbeitnehmer unter fortzahlung seiner bezüge und unter Anrechnung noch bestehender Urlaubsansprüche freizustellen. Als Schutzwürdige interessen gelten zb. Der begründete Verdacht des Verstoßes gegen die Verschwiegenheitspflicht des Arbeitnehmers, ansteckende Krankheiten und der begründete verdacht einer strafbaren handlung. Ich arbeite in einem Kleinbetrieb (2mann plus chef) seid 2 jahren und 3-4Monaten. (Bau) Seid ende November bin ich krank geschrieben. Was meinem chef überhaupt nicht passt und er mich mehrfach versucht hat zu überreden arbeiten zu kommen. Da mein zeh gebrochen ist und angeschwollen sowie schmerzhaft und ich keine geschlossenen schuhe tragen kann ist arbeiten nicht möglich. Das Arbeitsverhältnis ist seid längerem angespannt vorallem mit dem Arbeitskollegen. Möchte nur noch da weg! Wie lange ist nun die frist und wie weitere vorgehen? Ich hoffe es kann mir jemand helfen.