VG-Wort Pixel

Preiserhöhung Dönerbude verlangt zehn Euro für einen Döner – Kunden machen ihrem Ärger Luft

Gefüllte Dönertasche
Dass ein Döner inzwischen zehn Euro kostet, begründet der Besitzer des Lokal mit der Qualität des Produkts (Symbolbild)
© Imago
"Es geht nicht ums Geld, es geht ums Überleben", sagt der Inhaber des Lokals. Dass er inzwischen zehn Euro für einen Döner verlangt, können seine Kund:innen nicht nachvollziehen.

Die Kosten und Preise steigen in allen Lebensbereichen – und so auch an Imbissbuden. In Frankfurt am Main sorgen die erhöhten Dönerpreise in einem Lokal für Aufsehen: Im "Ton Bul Grill- und Kebap-Haus" kostet ein Döner mittlerweile zehn Euro.

"Es geht nicht ums Geld, es geht ums Überleben", sagt der Inhaber Ugor Yumusakbas der Frankfurter Neue Presse. Man wolle weiter auf Qualität setzen. "Wenn man im Geschäft bleiben möchte, muss man schlechte Qualität anbieten oder die Preise erhöhen", sagt er. Mit der Preiserhöhung wolle Yumusakbas nicht mehr Gewinn einfahren, sondern lediglich die Kosten decken. Er spricht von einer "wahnsinnigen Zeit", in der wir uns befinden.    

Kund:innen können Preise nicht nachvollziehen

Im Netz äußerten viele Kund:innen Unverständnis für die Dönerpreise des Frankfurter Kebap-Hauses. "Der Döner ist qualitativ super und schmeckt gut. Jedoch passt hier leider die Preis-Leistung nicht mehr", bewertet ein Nutzer das "Ton Bul Grill- und Kebap-Haus" auf Google. Ein anderer schreibt: "Bei allem inflationsbedingten Verständnis: Preis-Leistungsverhältnis driftet bei 10€ pro Döner massiv auseinander. Ich komme wieder, wenn ihr auf 7€ senkt."

Ein Kunde schlägt vor: "Ich würde vorschlagen, transparent zu zeigen, wie die Kosten gestiegen sind und wieviel die Herstellung pro Döner jetzt mehr kostet. Ansonsten sieht das nicht mehr glaubwürdig aus." 

Döner im Test: Es ist nicht immer das angegebene Fleisch im Fladenbrot

"Rahmenbedingungen deutlich zugespitzt"

Bereits im Oktober hatte die Imbissbude auf ihrer Facebook-Seite die Preiserhöhungen angekündigt: "Die Rahmenbedingungen am Fleisch- und Rohstoffmarkt haben sich in den letzten Jahren deutlich zugespitzt", hieß es in der Mitteilung. "Damit wir unseren Kunden weiter leckere Döner und ofenfrische Produkte backen können, passen wir unsere Preise an."

Quellen: Frankfurter Neue Presse, Facebook-Post, Google-Rezensionen "Ton Bul Grill- und Kebap-Haus"

Mehr zum Thema

Newsticker