HOME

Gefängnisausbruch in Rheinbach: Polizei fasst entflohenen Mörder in Köln

Nach einer europaweiten Fahndung und 40 Hinweisen hat die Polizei in Nordrhein-Westfalen einen entflohenen Mörder gestellt. Er war auf einem Fahrrad unterwegs.

Der 43-jährige Detlef W. war aus dem Gefängnis in Rheinbach geflohen und konnte in Köln gefasst werden

Der 43-jährige Detlef W. war aus dem Gefängnis in Rheinbach geflohen und konnte in Köln gefasst werden

Der aus dem Gefängnis in Rheinbach in Nordrhein-Westfalen entflohene Mörder ist am Donnerstag in Köln gefasst worden. Das sagte ein Sprecher der Bonner Polizei am Donnerstag. Die Polizei hatte zuvor 40 Hinweise zu dem Gesuchten erhalten. Den entscheidenden Tipp gab ein Zeuge angeblich bereits am Mittwoch, berichtet die "Bild"-Zeitung. Der 43 Jahre alte Häftling war am Dienstag vermutlich in einem Transport mit Holzabfällen aus der Haftanstalt bei Bonn geflohen.

Der Mann soll nach Angaben der "Bild"-Zeitung bei seiner Festnahme unbewaffnet gewesen sein und keinen Widerstand geleistet haben. Er sei rund 50 Kilometer vom Gefängnis entfernt mit einem Fahrrad unterwegs gewesen. Ein Polizeiwagen habe ihn ausgebremst. Nun soll der Mann einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die Flucht deute auf einen gewissen "Organisationsgrad" hin, sagte ein Polizeisprecher. Ob der Mann Helfer gehabt habe, werde untersucht. Der 43-Jährige war 2008 wegen Mordes an einer Kölner Millionärin zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden. Es wurde europaweit nach ihm gefahndet.

mka/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel