Gescheiterter Bombenanschlag Video zeigt Verdächtigen in einer Gasse am Times Square


Nach dem fehlgeschlagenen Bombenattentat am Times Square konzentriert sich die Fahndung auf einen etwa 40 Jahre alten weißen Mann.

Nach dem gescheiterten Bombenanschlag auf den New Yorker Times Square fahnden Ermittler nach einem Mann, der bei der Auswertung von Videomaterial aufgefallen ist. Der Unbekannte im Alter zwischen 40 und 50 Jahren zog sein Hemd in der Nähe des Tatautos aus und steckte es verstohlen in eine Tasche, wie aus den am Sonntag veröffentlichten Aufnahmen hervorgeht. Er drehte sich zudem um und schaute auf den Geländewagen, aus dem Qualm aufstieg.

Die New Yorker Polizei und FBI-Ermittler müssen nach eigenen Angaben noch Hunderte Stunden von Videomaterial aus Überwachungskameras vom Times Square auswerten. Der weltbekannte Platz wurde am Samstagabend für zehn Stunden gesperrt. Der Sprengsatz, der nicht funktionierte, wurde von einem Straßenhändler entdeckt, der die Polizei alarmierte.

Zu den Videoaufnahmen von dem Verdächtigen sagte New Yorks Polizeichef Ray Kelly: "Er geht die Gasse herunter, guckt sich um, zieht sein dunkles Hemd aus, steckt es in eine Tasche und schaut sich wieder um". Von dem Mann existiere möglicherweise auch eine Nahaufnahme, die ein Tourist auf dem Times Square aufgenommen habe, erklärte Kelly weiter. Seine Beamten seien auf dem Weg in einen kleinen Ort in Pennsylvania, um weitere Informationen über den Verdächtigen einzuholen.

Der Täter hatte am Samstagabend gegen 18.30 Uhr Ortszeit einen Geländewagen mit laufendem Motor am Times Square abgestellt und das Weite gesucht. Die Bombe in dem Fahrzeug hatte er offensichtlich entzündet, aber nicht zur Explosion gebracht. "Wir haben großes Glück, dass sie nicht in die Luft gegangen ist", sagte Kelly.

Die pakistanischen Taliban drohten unterdessen nach Erkenntnissen einer US-Organisation in einer Videobotschaft mit Anschlägen auf amerikanische Großstädte. Wie das IntelCenter, das militante Medienäußerungen beobachtet, mitteilte, handelt es sich um den pakistanischen Taliban-Anführer Hakimullah Mehsud, der mit Anschlägen in "einigen Tagen oder in einem Monat" droht. Das neunminütige Video ist demnach auf den 4. April datiert und scheint echt zu sein. Der gescheiterte Anschlag auf den Times Square in New York ist darin nicht erwähnt.

Bereits am Wochenende bekannten sich die Taliban in Pakistan zu dem versuchten Anschlag. Die New Yorker Polizei erklärte allerdings, es gebe keine Hinweise auf eine Verbindung zu den Extremisten.

APN/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker