HOME
Sophia Thomalla küsst für das Projekt sich selbst
Kolumne

"Mein geliebtes Ich"

Sophia Thomalla: "Ich bestehe zu 80 Prozent aus Sarkasmus und Ironie"

Niemandem kommen wir näher als uns selbst. Und sind uns doch auch immer wieder fremd: Um dieses Spannungsverhältnis geht es in der Kolumne "Mein geliebtes Ich". Hier sprechen Prominente über den Umgang mit sich selbst. Dieses Mal: Sophia Thomalla.

Thomas Gottschalk hat ein neues Buch geschrieben

Thomas Gottschalk und Co.

Der Herbst bringt die Bücher der Stars

LKA Niedersachsen

Wohl kein Sicherheitsschaden

Panne beim LKA: Akten mit Daten über V-Leute gestohlen

Was Karel Gott an "Biene Maja" nervt und an Europa begeistert
stern-Gespräch

"Goldene Stimme aus Prag"

Er sah Reiche zerfallen und Träume zerbrechen: Karel Gott über sein Lebensglück

Von Ulrike Posche
Baby Archie

Tradition und Knatsch

Harrys und Meghans Sohn Archie wird getauft

Drei Männer im Urlaub

Die NEON-Singles – Gemeinsam einsam

Als Single im Urlaub mit den vergebenen Freunden: Die Frau ist immer dabei

NEON Logo
Baby Archie

Harry & Meghan

Tradition und königlicher Knatsch - Baby Archie wird getauft

Jürgen Resch

Kampf für Diesel-Fahrverbote

Handelt die Deutsche Umwelthilfe rechtens? Der BGH urteilt

Du suchst kreative Bad-Ideen? Wir zeigen dir unsere Top 5 von Pinterest

Badezimmer-Upgrade

Mit diesen fünf Bad-Ideen von Pinterest kannst du dein Badezimmer schöner machen

NEON Logo
Barbara Becker fühlt sich rundum wohl

Barbara Becker

Es geht nicht darum, schlank zu sein

Alexander Zverev beim ATP-Turnier in Halle
Exklusiv

Wimbledon-Auftakt

Heimat? Zverev spricht über sein Verhältnis zu Hamburg und Deutschland

Martina Voss-Tecklenburg

Ausblick

Das bringt der Mittwoch bei der Frauenfußball-WM

Heidi Klum verwirrt ihre Follower mit einem Instagram-Video

Instagram-Posting

Heidi Klum postet ein Video mit Tom Kaulitz – ihre Follower diskutieren über zwei Details

Boris Johnson gerät unter Druck

Druck auf Boris Johnson nach Streit mit Lebensgefährtin wächst

Johnson in Birmingham

Boris Johnson verweigert Stellungnahme zu Streit mit Lebensgefährtin

Hatte den ein oder anderen Unfall zu verkraften: Adel Tawil

Adel Tawil

"Beständigkeit hat mir schon gefehlt"

Inklusion
Interview

Inklusion

Zwei Lehrerinnen packen aus: "Es gibt gute Gründe, warum diese Kinder ausrasten"

Frau mit Kind an der Hand
Kolumne

"Vollkatastrophe"

Wir sind dann mal hier: Von Kita-Ferien und anderen Katastrophen

Nido Logo
Maas (l.) mit Ruhani

Maas hofft nach Iran-Reise auf Fortbestand des Atomabkommens

Angst

Gewalt, Armut, Höhe: Unsere User zeigen, wovor sie sich am meisten fürchten

WWDC 2019

Apple geht den wichtigsten Schritt seit Jahren

Von Malte Mansholt

Luxus-SUV

Bentley Bentayga Speed - der schnellste SUV der Welt

Lina Jachmann hat einen Praxis-Coach geschrieben, der Minimalismus Schritt für Schritt näher bringt

Lina Jachmann

"Das Wichtigste im Leben sind keine Dinge"

Vater mit zwei Söhnen

Schön, stressig und verrückt

15 Tweets, die zeigen, wie das Leben als Vater ist

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(