HOME

HoGeSa: Veranstalter sagt Hooligan-Demo in Hamburg ab

Aufatmen in Hamburg: Die für Mitte November angekündigte Hooligan-Demonstration findet nicht statt. Ein Verbot der Polizei war nicht notwendig - der Veranstalter selbst hat die Veranstaltung abgesagt.

Bei der Demonstration in Köln versammelten sich Tausende gewaltbereite Hooligans. Die Veranstaltung eskalierte.

Bei der Demonstration in Köln versammelten sich Tausende gewaltbereite Hooligans. Die Veranstaltung eskalierte.

Die für Mitte November angekündigte Demonstration von Hooligans in Hamburg findet nach Polizeiangaben nicht statt. "Der Anmelder hat die Versammlung abgesagt", sagte Polizeisprecher Andreas Schöpflin am Donnerstag. Eine Begründung sei nicht genannt worden.

Die Demonstration unter dem Motto "Europa gegen den Terror des Islamischen Staates" war von einer Privatperson angemeldet worden. Wegen befürchteter Ausschreitungen hatte die Polizei Anfang der Woche erklärt, sie prüfe "als allerletztes rechtliches Mittel" auch ein Verbot der Veranstaltung. Nach #link;http://www.stern.de/politik/deutschland/hooligans-gegen-salafisten-so-eskalierte-die-demonstration-in-koeln-2148127.html;Straßenschlachten bei einer Kundgebung der Gruppe "Hooligans gegen Salafisten" am ergangenen Wochenende in Köln# hatte sich auch die Hamburger Polizei auf einen Großeinsatz eingestellt.

kup/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel