VG-Wort Pixel

Texas Tiger streifte eine Woche durch Houston – bis er der Polizei übergeben wird

Der junge Tiger "India" im Käfig
Nach dem einwöchigen Trip durch die Vorstadt soll India auf der "Cleveland Amory Black Beauty Ranch" ein neues Zuhause finden
© Francois Picard / AFP
Neun Monate alt, 80 Kilo schwer: Ein junger bengalischer Tiger ist eine Woche durch die Straßen im texanischen Houston gestreunt. Hunderte Anrufer wollten die Raubkatze gesichtet haben.

Eine Woche lang streifte der neun Monate alte bengalische Tiger "India" durch die Vorstadt im texanischen Houston. Nun wurde er von der Polizei aufgelesen.

Medienberichten zufolge wurde die junge Raubkatze am Samstag bei guter Gesundheit der Polizei übergeben. Zuvor zeigten Social-Media-Videos, wie das Tier in den Straßen von Houston herumstreunte. Am Sonntag sollte India in ein Tierheim gebracht werden.

Mutmaßlicher Besitzer festgenommen

Bevor der Tiger am Samstag in Obhut genommen wurde, sei er zuletzt eine Woche zuvor gesichtet worden. Bei ihrer Ankunft vor Ort hätten die Beamten jedoch lediglich einen Mann gesehen, der das Tier in seinen Geländewagen gehievt habe und weggefahren sei. Zwar hätten die Polizisten die Verfolgung aufgenommen, das Fahrzeug jedoch anschließend aus den Augen verloren.

Der mutmaßliche Besitzer sei einige Tage später festgenommen worden, weil er sich der Verhaftung entzogen hatte. Der 26-Jährige sei zu diesem Zeitpunkt wegen einer Mordanklage auf Kaution freigekommen. Dessen Anwalt habe gegenüber "Associated Press" betont, dass der Tiger nicht seinem Mandanten gehört. Dieser sei lediglich "oft in die Pflege von India involviert". Laut "CNN" veröffentlichte der 26-Jährige jedoch später über seinen Anwalt ein Video, auf dem zu sehen ist, wie er mit dem Tiger ausgelassen spielt.

Zwar sind Tiger innerhalb der Stadtgrenzen von Houston nicht erlaubt – in vielen Teilen von Texas dürfen die Raubkatzen unter bestimmten Bedingungen aber gehalten werden.

Texas: Tiger streifte eine Woche durch Houston – bis er der Polizei übergeben wird

Neues Zuhause mit Wald und Pool

Am Samstag habe die Polizei auf einer Pressekonferenz bekanntgegeben, dass die Frau des Festgenommenen das Tier den Beamten übergeben habe. Die Polizei veröffentliche auf Twitter ein Video, in dem Commander Ron Borza mit India zu sehen ist und die jugendliche Raubkatze streichelt.

"Auf keinen Fall sollten Sie ein solches Tier in Ihrem Haushalt haben. Das Tier ist erst neun Monate alt und wiegt bereits 80 Kilo – ausgewachsen kann es bis zu 270 Kilo schwer werden", habe Borza auf der Pressekonferenz erklärt. Zum Glück für die Beamten sei India sehr zahm.

Auf der "Cleveland Amory Black Beauty Ranch" soll der Tiger ein neues Zuhause finden. Dort werde er ein eigenes Gehege von etwa einem halben Hektar Größe, Wald und einen Pool haben. India müsse zunächst 30 Tage Quarantäne und einen Tierarztbesuch über sich ergehen lassen. Laut einem Bericht des "World Wildlife Fund" aus dem Jahr 2016 werden schätzungsweise 5.000 Tiger in den USA gehalten – 95 Prozent davon von Privatpersonen.

Quellen: "BBC"; CNN"; "NBC News"

yks

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker