VG-Wort Pixel

Baden-Württemberg Fruchtfliegen im OP-Saal – Insekten legen Klinik lahm

Fruchtfliegen
Die Fruchtfliegen wahrscheinlich durch einen Wassereintritt ins OP-Gebäude geraten (Symbolbild)
Im baden-württembergischen Aalen haben Fruchtfliegen mehrere OP-Säle lahmgelegt. Die Insekten hatten sich im Flur und im Aufenthaltsraum der Klinik breit gemacht. Medizinische Notfälle müssen nun vorübergehend in umliegende Kliniken verlegt werden.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de.

In einem Krankenhaus in Aalen in Baden-Württemberg kann nicht operiert werden – und das wegen ungebetener Gäste. Fruchtfliegen haben den Zentral-OP lahmgelegt, fünf Operationssäle sind betroffen. Ein Spezialunternehmen musste anrücken, um die Eindringlinge zu bekämpfen, die Plage ist aber noch nicht gebannt. Woher kamen die Fliegen überhaupt?

Schließung durch "Auffälligkeit"

Von einer sterilen Umgebung kann im Klinikum Ostalb in Aalen in den vergangenen Tagen nicht die Rede sein. In fünf Sälen muss das OP-Besteck liegenbleiben, denn fliegende Besucher haben es sich in dem Krankenhaus gemütlich gemacht. Fruchtfliegen der Gattung Drosophila melanogaster haben sich im Aufenthaltsraum und im Flur des Zentral-OP breit gemacht. Seit vergangenen Samstag geht dort nichts mehr, werktags finden hier normalerweise 25 OPs statt.

Diese "Auffälligkeit" sei dem Klinikpersonal durch ein Kontrollsystem aufgefallen, das die Luft auf Reinheit prüft. Der Zentral-OP wurde daraufhin sofort geschlossen, OPs abgesagt. Notfälle werden in andere Kliniken verlegt.

"In diesem sehr sensiblen Bereich des Zentral-OP gelten besonders hohe hygienischen Anforderungen. Hier werden wir keinerlei Risiken oder Kompromisse eingehen", so Vorstandvorsitzender Prof. Ulrich Solzbach in einer Pressemitteilung. Um dem Problem Herr zu werden, desinfizierte ein Reinigungsteam Räumlichkeiten im Zentral-OP gründlich.

Den Insekten sollte mit Nebeldosen der Gar ausgemacht werden. Gase sollen die Fruchtfliegen eliminieren. Ein paar Fliegen hielten sich aber wacker.

Woher kamen die kleinen Insekten?

Ralf Mergenthaler, Pressesprecher des Ostalb-Klinikum Aalen, stand lange vor einem Rätsel. Er spekulierte auf liegengelassene Nahrungsmittel im Aufenthaltsraum, die die Fruchtfliegen angezogen haben könnten. Nicht auszuschließen sei auch gewesen, dass sie über das Lüftungssystem ins Krankenhaus gelangt sind.

Grund sei aber ein verstopfter Dachablauf. Vor einigen Wochen gab es auf dem Flachdach des OP-Gebäudes dadurch einen Wassereintritt. Dies soll die Quälgeister angelockt haben.

Die undichte Stelle sei heute nochmal gründlich gereinigt worden. Nun muss das Gesundheitsamt die Räumlichkeiten freigeben, damit wieder operiert werden kann. Im besten Fall solle dies in ein paar Tagen sein.

RTL.de

Mehr zum Thema

Newsticker