Kalifornien Buschfeuer bedrohen Los Angeles


Hunderte Menschen sind in Kalifornien auf der Flucht vor sich rasch ausbreitenden Buschfeuern. Starke Windböen heizen die Flammen weiter an, mehrere hundert Feuerwehrleute sind Tag und Nacht im Einsatz.

Bedrohliche Buschfeuer bei Los Angeles: Von starken Windböen angefachte Brände südöstlich der kalifornischen Metropole haben hunderte Menschen in die Flucht geschlagen. Die Polizei forderte die Bewohner von 500 Häusern auf, sich vor den rasch übergreifenden Flammen in Sicherheit zu bringen. Bisher brannten zwei Häuser und über 400 Hektar Land ab. Wie der US-Sender CNN berichtete, hatte sich das Feuer bei trockener Hitze von über 30 Grad Celsius und heftigen Winden schnell ausgebreitet.

Etwa 800 Feuerwehrleute kämpften gegen die Flammen an. Ein am Straßenrand abgestelltes Fahrzeug, das absichtlich angezündet oder versehentlich in Brand geraten war, soll nach Angaben der Behörden das Buschfeuer ausgelöst haben.

Erst im Dezember hatte ein Flammenmeer nördlich von Los Angeles zeitweise bis zu 3000 Menschen und ihre Häuser bedroht. Mehr als 1600 Hektar Land und einige Gebäude fielen dem Feuer zum Opfer. Nach einem ungewöhnlich regenarmen Winter warnen die Behörden vor einer größeren Feuergefahr in der Region.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker