HOME

Klau des Bahlsen-Wahrzeichens: Krümelmonster und Komplizen verblüffen mit TV-Auftritt

Immer noch wird wild spekuliert: Wer hinter dem spektakulären Keks-Klau bei Bahlsen steckt, ist unbekannt. Doch RTL will die Diebe nun gefunden haben - und hat das Krümelmonster interviewt.

Nach dem spektakulären Keks-Klau in Hannover behaupten drei Männer und eine Frau, das für den Diebstahl verantwortliche "Krümelmonster" zu sein. Die Gruppe gab am Donnerstagabend dem Fernsehsender RTL ein Interview und legte zum Beweis den angeblichen Original-Erpresserbrief und ein angebliches Video der Tat vor: "Hihi, wir sind das Krümelmonster", sagte einer von ihnen. Alle waren beim Interview mit Sturmhauben und Sonnenbrillen maskiert, einer trug ein blaues "Krümelmonster"-Kostüm. Reue zeigte das Quartett nicht: "Eigentlich sollten sich eine ganze Menge Leute darüber freuen, dass es so passiert ist, denn eigentlich haben alle dabei gewonnen." Die Menschen hätten sich doch "überall darüber kaputtgelacht".

An die Adresse des Chefs des Keks-Herstellers sagen die Unbekannten in dem Beitrag: "Mein lieber Herr Bahlsen (...), ich hoffe, Sie nehmen uns das nicht übel. Wir haben Ihren Keks wirklich gut behandelt und wir machen sowas in Zukunft auch nicht mehr bei Ihnen."

Original-Erpresserbrief und angebliches Video der Tat

Das Verschwinden des Kekses war am 21. Januar bemerkt worden, am 5. Februar war er wieder aufgetaucht. Die Rückgabe des Bahlsen-Wahrzeichens war an eine Spendenaktion geknüpft. Bahlsen will Kekse an gemeinnützige Einrichtungen verteilen. Der Coup machte international Schlagzeilen. "Ich glaube nicht, dass wir dafür ins Gefängnis gehen", sagte einer der vermummten Bekenner. "Vielleicht gibt es eine Geldstrafe oder gemeinnützige Arbeit. Da stelle ich mich dann gerne im Krümelmonsterkostüm hin und verteile Kekse."

Der goldene Keks hat die selbst erklärten "Krümelmonster" nach eigenen Worten fasziniert: "Es ist wie ein riesiges Spielzeug, das glänzt und so etwas will man einfach haben, weil es so schön ist." Die Polizei prüft den Fernsehbeitrag, wie ein Sprecher sagte.

vale/DPA / DPA
Themen in diesem Artikel
kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(