VG-Wort Pixel

Highschool in Portland Lehrer entwaffnet Schüler – und rettet ihm mit einer Umarmung das Leben

Dieser Lehrer aus den USA verhindert in letzter Sekunde einen Suizid.


Der Schüler Angel Granados-Diaz schmuggelt eine Waffe in seine Highschool in Portland.


Der 18-Jährige hat offenbar die Absicht sich umzubringen – aus Liebeskummer.


Doch das lässt Football-Trainer Keanon Lowe nicht zu.


Während andere Menschen in Panik geraten, bleibt der Lehrer ganz ruhig.


Der 27-Jährige greift nach der Waffe des Schülers –


und umarmt ihn.


Die Waffe übergibt er schnell einem Kollegen.


Anstatt Gewalt anzuwenden, hält er den Teenager mehrere Sekunden in seinen Armen.


Damit gelingt es ihm, den Jungen zu beruhigen.


„Im Bruchteil einer Sekunde habe ich alles sehr schnell analysiert. Ich sah den Ausdruck in seinem Gesicht, den Ausdruck in seinen Augen. Sah auf die Waffe. Mir wurde klar, dass es eine echte Waffe war, und dann übernahmen meine Instinkte einfach die Kontrolle. Ich habe nach der Waffe gesucht“. – Lowe auf einer Pressekonferenz. (Zitat vorgezogen)


Lowe rettet Granados-Diaz somit das Leben.


An der Highschool wird er seitdem als Held gefeiert.


Das Drama spielt sich bereits am 17. Mai 2019 ab – erst jetzt veröffentlicht der Bezirksstaatsanwalt diese Aufnahmen.


Wegen unerlaubten Waffenbesitzes wurde Granados-Diaz zu einer dreijährigen Bewährungsstrafe verurteilt.


Sie haben suizidale Gedanken? Hilfe bietet die Telefonseelsorge. Sie ist anonym, kostenlos und rund um die Uhr unter 0 800 / 111 0 111 und 0 800 / 111 0 222 erreichbar. Auch eine Beratung über E-Mail ist möglich. Eine Liste mit bundesweiten Hilfsstellen findet sich auf der Seite der Deutschen Gesellschaft für Suizidprävention.

Mehr
Footballtrainer Keanon Lowe bewahrt die Ruhe, als sich ein Schüler in der Highschool umbringen will. Mit einer langen Umarmung beruhigt er den 18-Jährigen und nimmt ihm die Waffe ab. So rettet er dem Schüler das Leben.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker