HOME

Lotto: Mit Hochzeitstag zum Millionengewinn

Viele Millionen Deutsche haben sich Hoffnungen gemacht, doch für die meisten ist der Traum vom schnellen Reichtum vorbei. Der Lotto-Jackpot ist geknackt. Mindestens zwei Gewinner müssen sich die 43 Millionen Euro teilen. Einer der Glücklichen verriet bereits, mit welchem System er getippt hat.

Der größte Jackpot der deutschen Lottogeschichte ist geknackt. Allerdings müssen sich mindestens zwei Spieler den 43 Millionen-Euro-Gewinn teilen. Ein Leser der "Bild"- Zeitung landete den Volltreffer mit einem von 24 Super-Systemscheinen, die das Blatt verlost hatte. Ein Sprecher des Deutschen Toto- und Lotto-Blocks in Stuttgart bestätigte am Mittwochabend einen entsprechenden Bericht der Zeitung. Außerdem habe ein Kunde des Internet-Anbieters Tipp24.de aus Schleswig-Holstein die richtigen Zahlen getippt. Wie viele Gewinner es insgesamt gibt, steht nach den Worten von Lotto-Sprecher Klaus Sattler aber erst am Donnerstagmorgen fest. "Es kann gut möglich sein, dass noch weitere Lottospieler den Jackpot knacken konnten", sagte Sattler.

Hochzeitstag und Geburtstage

Wie die "Bild"-Zeitung mitteilte, hatte einer der verlosten Super- Systemscheine im Wert von jeweils 6009 Euro die sechs Richtigen: 9, 10, 24, 28, 39 und 42 sowie die richtige Superzahl 3. (Für die Zahlen übernimmt stern.de keine Gewähr.) Als Glückszahlen habe er seinen Hochzeitstag und die Geburtstage seiner Kinder getippt, berichtete der Jackpot-Gewinner in einem Telefonat mit "Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann. Die Ziehung der Zahlen habe er nicht live verfolgt. Er sei erst durch die Zeitung von seinem Gewinn informiert worden. Nun wolle er in Ruhe abwarten, wie hoch der Lottogewinn ausfalle. Über Alter, Herkunft und Geschlecht des Gewinners machte die "Bild"-Zeitung keine Angaben.

Auf dem Systemschein waren 16 Zahlen angekreuzt, die nach einem bestimmten System ausgewertet werden. Damit waren die Chancen auf einen Gewinn 1864 Mal höher als bei einem normalen Tipp, bei dem der Spieler sechs von 49 Zahlen ankreuzt. Die Chance auf den Gewinn des Jackpots liegen mit einem einfachen Tipp bei 1 zu rund 140 Millionen.

Tipp24.de berichtete, ein langjähriger Kunde habe den Jackpot mit einem Kombischein ebenfalls geknackt. Kurz nach Ziehungsende gegen 19.00 Uhr seien alle Kunden per SMS und E-Mail über ihren Gewinn benachrichtigt worden, teilte das Internet-Lotterie-Unternehmen mit - also auch der Jackpot-Knacker. Lotto-Sprecher Sattler bestätigte die Angaben.

Der Rekord-Jackpot hatte Millionen Menschen in Deutschland und auch in den Nachbarländern in einen Lotto-Rausch versetzt. Die Spieler setzten mehr Geld ein als je zuvor beim Mittwochslotto: 135 Millionen Euro, das bedeutete 60 Prozent mehr als am vorangegangenen Mittwoch. "Es wurden seit Sonntag mehr als 20 Millionen Spielscheine eingereicht", sagte Sprecher Sattler.

Immerhin sprach einiges für diesen Mittwoch, denn schließlich wurden die meisten deutschen Mega-Jackpots an einem Mittwoch geknackt. Doch mit dem Einsatz am Samstag kann der Mittwoch noch nicht mithalten: Zur Ziehung am vergangenen Wochenende setzten die Tipper mit 25 Millionen Tippscheinen 150 Millionen Euro ein.

Der Jackpot hatte sich über 13 Lottoziehungen angesammelt - noch nie in der deutschen Lotto-Geschichte war er so lange nicht geknackt worden. Für Lotto-Sprecher Klaus Sattler Entwickelte sich diese Zeit zu einem Medien-Marathon. "Das wird mir ewig in Erinnerung bleiben", sagte er am Mittwochabend. Hätte es auch diesmal keinen Gewinner gegeben, wären noch zwei weitere Ausspielungen möglich gewesen. "Aber Fortuna wacht über das Glück, und da müssen wir uns fügen", sagte Sattler.

DPA / DPA