VG-Wort Pixel

Nach Spende von 750.000 Euro Rentner schenkt 33.333 Kindern Eintrittskarten für den Allwetterzoo Münster

Schlangen vor dem Allwetterzoo in Münster im vergangenen Sommer. Der Zoo hofft, nach den Sommerferien auch Schul- und Kindergartengruppen wieder empfangen zu dürfen. 
Schlangen vor dem Allwetterzoo in Münster im vergangenen Sommer. Der Zoo hofft, nach den Sommerferien auch Schul- und Kindergartengruppen wieder empfangen zu dürfen. 
© Rolf Vennenbernd / Picture Alliance
Horst Eschler liegen Mensch und Tier am Herzen. Dank einer Spende konnte bereits das Bärenhaus im Allwetterzoo Münster renoviert werden. Jetzt legt der Renter nach: Er schenkt 33.333 Kindern Eintrittskarten für den Zoo – es war der Wunsch seiner verstorbenen Frau.

Dieser Beitrag erschien zuerst bei RTL.de

Es ist erst rund vier Wochen her, dass Horst Eschler den Allwetterzoo in Münster mit 750.000 Euro unterstützte – die bis dato höchste Einzelspende in dessen Geschichte. Jetzt legt der 82-Jährige nach. "Ich möchte noch etwas mehr machen." Mit diesen Worten meldete sich der aus Berlin stammende Münsteraner bei Zoodirektorin Dr. Simone Schehka und kündigte an, erneut in den Zoo zu kommen und sein Anliegen vorzustellen. Und das war überwältigend.

Zoodirektorin ist überwältigt

Nachdem seine erste Spende den Tieren des Zoos zugutekommen sollte, hatte Eschler diesmal eine neue Idee: Schülern und Kita-Kindern soll ein kostenloser Besuch des Zoos ermöglicht werden. "Es liegt mir sehr am Herzen, etwas für Kinder und deren Bildung zu machen", sagte er. Sein Vorschlag an den Allwetterzoo: "Ich kaufe dem Zoo ein Ticketkontingent ab. Dieses dürfen Schulklassen und Kita-Gruppen abrufen." Insgesamt können so 33.333 Kinder und Jugendliche ab dem kommenden Schuljahr kostenlos den Allwetterzoo Münster besuchen.

"Wahnsinn. Wir sind völlig überwältigt", ist Simone Schehka noch immer nachhaltig über das Engagement begeistert. "Gerade nach diesen entbehrungsreichen Zeiten freuen wir uns, dass wir dank der Spende von Herrn Eschler so vielen Schulklassen und Kindergartengruppen freien Eintritt in den Zoo gewähren können."

Der Allwetterzoo Münster ist für sein Bildungsangebot bekannt

Wegen der Coronapandemie dürfen schon seit Monaten keine Schul- oder Kindergartenausflüge mehr stattfinden. Der Allwetterzoo, der sonst mit Unterricht vor Ort, Führungen und einmaligen Tiererlebnissen die Faszination der jungen Besucher für die Natur und den Artenschutz weckt, kann derzeit nur über digitale Führungen seinen Bildungsauftrag erfüllen. "Die Kommunikation in digitaler Form ist aber nicht mit dem Tiererlebnis vor Ort zu vergleichen. Wir hoffen, dass wir nach den Sommerferien unsere Pforten auch für Schul- und Kindergartengruppen wieder öffnen dürfen," so die Zoodirektorin.

Einsatz für mehr Nachhaltigkeitsthemen

Der Tier-, Natur- und Artenschutz sind auch für Horst Eschler Angelegenheiten von hoher Priorität. "Ich möchte nicht, dass Folgegenerationen Tiere nur noch über Abbildungen in Büchern oder im Fernsehen kennenlernen. Gerade Vorkommnisse wie die Buschbrände in Australien sollten uns deutlich aufzeigen, dass wir so nicht weitermachen können", wirbt er für mehr Nachhaltigkeitsthemen, nicht nur im Schulalltag.

Ab dem kommenden Schuljahr bis voraussichtlich zum Ende des laufenden Kalenderjahres dürfen sich Kindergärten, Kitas und Schulen somit auf einen geschenkten Besuch im Allwetterzoo freuen.

Bärenhaus dank Horst Eschler renoviert

Hinter der großzügigen Geste steckt mehr, als nur das Bedürfnis, Kindern zu helfen. Bei einem früheren Pressetermin verriet der spendable Rentner, dass er seiner Frau Elfriede versprochen habe, zu helfen. Mit der ersten Spende des Ehepaares wurde bereits das Bärenhaus des Allwetterzoos renoviert.

Nach Spende von 750.000 Euro: Rentner schenkt 33.333 Kindern Eintrittskarten für den Allwetterzoo Münster

Sehen Sie im Video: Der Zoo von Oregon hat einen emotionalen Nachruf in Form eines Abschiedsvideos für das sechsjährige Elefantenmädchen Lily veröffentlicht. Der junge Elefant erlag Ende November einer Viruserkrankung, die ausschließlich Asiatische Elefanten infizieren kann.

RTL.de/stz

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker