HOME

Zwei Wochen nach dem Attentat: Henriette Reker verlässt Klinik

Kölns neue Oberbürgermeisterin hat die Uniklinik verlassen dürfen. Zwei Wochen nach dem Attentat auf die parteilose Politikerin.

Die neue Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker

Die neue Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker

Zwei Wochen ist der Messerangriff auf die parteilose Henriette Reker her. Einen Tag später war sie zur neuen Oberbürgermeisterin von Köln gewählt worden. Vor zehn Tagen hat sie die Wahl angenommen. Und nun konnte die 58-Jährige das Krankenhaus verlassen. Das berichten der WDR und der "Generalanzeiger". Als nächstes stehe die Reha an. Wann Reker ihre Arbeit im Rathaus aufnehmen kann, sei noch unklar, heißt es.


Reker hatte auf der Straße Wahlkampf gemacht und Blumen verteilt, als plötzlich ein 44-jähriger Mann mit offensichtlich fremdenfeindlichen Motiven mit einem Jagdmesser auf sie einstach. Die lebensgefährlich verletzte Reker wurde notoperiert und gerettet. Der Angreifer sitzt in Untersuchungshaft, das Verfahren läuft.

Themen in diesem Artikel