HOME

Nächtliche Jagd in Bonn: Wildschwein hält die Polizei in Atem

Wildschwein-Alarm in Bonn-Beuel: Die Polizei verfolgte in der vergangenen Nacht ein aggressives Wildschwein durch das Zentrums des Stadtteils. An einem Krankenhaus fand die Jagd dann ein Ende.

Ein aggressives Wildschwein hat in der Nacht zum Donnerstag Polizei und Feuerwehr in Bonn in Atem gehalten. Das ausgewachsene Tier hatte sich ins Zentrum des Stadtteils Beuel verirrt und zeigte sich beim Anblick von Menschen angriffslustig, wie die Polizei mitteilte. Ein eilends herbeigerufener Jäger verletzte das Wildschein zwar durch einen Schuss. Der Graukittel konnte dennoch zunächst fliehen und versuchte dabei, durch eine verglaste Haustür in ein Wohnhaus zu stürmen.

Nachdem ein Polizist dies durch einen weiteren gezielten Schuss verhindert hatte, floh das Wildschwein auf ein stark bewachsenes Gelände am Krankenhaus des Bonner Stadtteils. Sofort sperrten Polizeibeamte das Grundstück ab - doch erneut reagierte das Tier aggressiv: Es versuchte, die Absperrung zu durchbrechen und rannte dabei auf einen Polizisten zu. Der Beamte und der Jäger setzten dem Treiben des Wildschweins schließlich ein Ende, indem sie es mit mehreren Schüssen niederstreckten.

vim/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel