VG-Wort Pixel

A9 bei Ingolstadt Mit drei Promille: Polizei zieht sturzbetrunkenen LKW-Fahrer aus dem Verkehr

Beunruhigende Aufnahmen aus Oberbayern:


Ein LKW auf der A9 bei Ingolstadt fährt Schlangenlinien.


Mehrere Autofahrer melden der Polizei das auffällige Fahrverhalten.


Beamte der Verkehrspolizei Ingolstadt ziehen den LKW aus dem Verkehr.


Der 43-jährige Fahrer muss einen Alkoholtest machen.


Das Ergebnis: mehr als drei Promille.


Die Polizei Oberbayern Nord postet das Video auf Facebook.


Den Clip versehen die Beamten mit dem Hashtag #dontdrinkanddrive – zu Deutsch: Fahr nicht, wenn du getrunken hast.


Laut Statistischem Bundesamt sterben im Jahr 2018 in Deutschland 7,5% aller tödlich verletzten Verkehrsteilnehmer infolge eines Alkoholunfalls – also jeder 13. der Getöteten.


Dem Lkw-Fahrer wird der Führerschein entzogen – außerdem ermittelt die Polizei wegen Gefährdung des Straßenverkehrs.


Die möglichen Folgen: eine Freiheitsstrafe von bis zu fünf Jahren oder eine Geldstrafe.


Zum Glück wird bei der Fahrt auf der A9 niemand verletzt – lediglich einige Leitplankenteile kommen zu Schaden.


Das Video macht deutlich, welche Gefahr Alkohol am Steuer darstellt.
Mehr
Schockierende Aufnahmen aus Oberbayern: Ein LKW-Fahrer zieht auf der A9 mit seinem Fahrzeug Schlangenlinien. Der Grund: Der 43-Jährige ist stark alkoholisiert.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker