VG-Wort Pixel

Nordrhein-Westfalen Lkw-Fahrer warnt mit Lichthupe vor Geisterfahrer und rettet so wohl mehrere Leben

Nordrhein-Westfalen: Geisterfahrer auf der Autobahn - Lkw-Fahrer reagiert blitzschnell
Lkw-Fahrer auf der Autobahn: Einer rettete nun wohl Polizisten vor einem schlimmen Unfall.
© Imago Images
Weil auf der A 43 ein Geisterfahrer über die Autobahn fuhr, wäre es beinahe zu einem verheerenden Unfall gekommen. Ein Lkw-Fahrer verhinderte die Katastrophe.

Es gehört zu den Horrorvorstellungen beim Autofahren: Während man auf der Autobahn fährt, kommt einem ein anderes Auto entgegen – ein Geisterfahrer! Eine solche Begegnung hatte in Nordrhein-Westfalen nun die Besatzung eines Polizeiwagens. Dass sie bei dem Vorfall mit dem Schrecken davonkamen, liegt auch an der Reaktionsschnelligkeit eines Lkw-Fahrers.

Die Beamten waren laut einer Pressemitteilung gegen 2 Uhr nachts auf der A 43 in Höhe Sprockhövel unterwegs und wollten gerade einen Sattelschlepper in einem Kurvenverlauf überholen. Kurz bevor sie dafür auf den linken Fahrstreifen wechselten, bemerkten die Beamten allerdings einen Lkw, der die Lichthupe betätigte.

Grund genug für die Beamten, den Überholvorgang abzubrechen – und die komplett richtige Entscheidung: Wenige Augenblicke später kam ihnen plötzlich auf dem linken Fahrstreifen ein weißer Kleinwagen entgegen. Hätten die Polizeibeamten ihren Überholvorgang fortgesetzt, wäre es bei Autobahntempo wohl zu einem schlimmen Unfall, womöglich sogar mit Toten gekommen – nur der kluge Einsatz des Lkw-Fahrers verhinderte schlimmere Folgen.

Geisterfahrer auf der A 43: War es ein alter Mann?

Nach dem kurzen Schreck nahmen die Polizisten die Fahndung nach dem Fahrer des Kleinwagens auf. Nachdem sie an der Anschlussstelle Sprockhövel gewendet hatten, konnten sie den Kleinwagen zwar zunächst nicht mehr entdecken. Wenig später allerdings wohl ein Glücksgriff: Kollegen aus dem Ennepe-Ruhr-Kreis hatten auf der A 43 in Richtung Münster einen Senioren in einem weißen Kleinwagen angehalten, der die Autobahn sehr langsam befahren hatte.

Ob der 82-Jährige tatsächlich auch der Geisterfahrer auf der A 43 war, muss nun durch weitere Ermittlungen geklärt werden. Die Polizei sucht dafür nach Zeugen und auch nach dem Lkw-Fahrer, der ihnen wohl das Leben rettete.

Quelle: Pressemitteilung

Mehr zum Thema

Newsticker