HOME

Reklameaktion in New York: Gratis-Vibratoren stören den Verkehr

Verzückte Gesichter und ein riesiger Menschenauflauf: In Manhattan verteilt ein Kondomhersteller kostenloses Sexspielzeug. Dem Straßenverkehr tat das gar nicht gut.

Eine kostenlose Verteilung von Sex-Spielzeug hat in New York zu Menschenaufläufen und Verkehrsstaus geführt. Die Aktion des Kondomriesen Trojan lockte am Mittwochabend in Manhattan derart viele Menschen an, dass die Stadtverwaltung sie unter Verweis auf eine "Beeinträchtigung des Verkehrs auf den Bürgersteigen und auf der Fahrbahn" unterbrechen musste.

Trojan wollte nach eigenen Angaben von Bauchläden aus, wie sie sonst Hot-Dog-Verkäufer benutzen, 10.000 vibrierende Objekte gratis unter die Leute bringen - "die größte Verteilung von Vibratoren in der Geschichte". Auf Anweisung des New Yorker Bürgermeisters Michael Bloomberg durfte das Spektakel am Donnerstag weitergehen - allerdings mit den "notwendigen Genehmigungen", wie es hieß.

lin/AFP / AFP
Themen in diesem Artikel