Rückkehr Iran-Häftling Klein wieder in Deutschland


Der Deutsche Donald Klein ist nach 15 Monaten iranischer Haft wieder in Deutschland und landete in der Nacht zum Mittwoch in Frankfurt. Erste Bilder wird stern TV heute Abend ausstrahlen.

Nach mehr als einjähriger Haft im Iran ist der Hobby-Angler Donald Klein wieder in Deutschland gelandet. Der passionierte Angler aus dem pfälzischen Lambsheim sei am Frankfurter Flughafen angekommen, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Ein Mitarbeiter der deutschen Botschaft im Iran habe ihn auf dem Lufthansa-Flug von Teheran nach Frankfurt begleitet.

Am Flughafen sei Klein von seiner Frau, seinen zwei Kindern, dem Schwager und der Schwester in Empfang genommen worden. Auch Mitarbeiter des Auswärtigen Amtes und der dortigen psychologischen Beratungsstelle seien vor Ort gewesen. Mittlerweile habe die Familie den Flughafen wieder verlassen.

Klein und der Franzose Stephane Lherbier waren am 29. November 2005 beim Hochsee-Angeln festgenommen und wegen illegalen Eindringens in iranische Hoheitsgewässer zu 18 Monaten Haft verurteilt worden. Lherbier war Ende Februar begnadigt worden. Kleins Verhaftung hatte die deutsch-iranischen Beziehungen belastet. Das Auswärtige Amt hatte sich seitdem um die Freilassung Kleins bemüht. In stern TV hatte Ehefrau Karin Klein wiederholt an die Behörden appelliert, ihrem unschuldig in iranischer Haft sitzenden Mann zu helfen.

Mit Reuters

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker