HOME

Silvester-Film aus Berlin: Entspannte Fahrt durch den Wahnsinn

Seelenruhig fährt ein Berliner Fotograf in der Silvesternacht durch die Hauptstadt. Sein Video dokumentiert kommentarlos das kontrastreiche Geschehen. Und ist auch jetzt noch sehenswert.

Aus der Distanz betrachtet, bietet das Silvesterfeuerwerk in Großstädte ein romantisches Bild. Doch mitten im Geschehen weicht die Faszination oft genug einem kriegsähnlichen Zustand. Überall explodiert, pfeift und böllert es - meist näher als einem Lieb ist. An anderen Stellen herrscht dafür gähnende Leere.

Der Berliner Fotograf Boris Niehaus - bekannt als Just - hat diesen ganz normalen Wahnsinn dokumentiert: mit einer Kamera in seinem Auto. Scheinbar unbeeindruckt fährt Niehaus durch Friedrichshain, Kreuzberg und Neukölln. Vorbei an unzähligen feiernden Menschen - und vor allem: jeder Menge Feuerwerk.

Doch statt Stress und Hektik bietet der Film vor allem eines: stoische Ruhe im Angesicht des Chaos. Denn während der Fahrt wechseln sich die Bilder der Partymeute mit solchen von menschenleeren Straßenzügen ab. Und so ist die Dokumentation der Silvetsernacht vor allem eins: Spannend kontrastreich - und einfach schön anzusehen.

cjf
Themen in diesem Artikel