VG-Wort Pixel

Video "What's the difference" So verändert ein neuer Haarschnitt einen Obdachlosen


Es ist oftmals nur das Äußere, das uns Menschen definiert. Das zeigt ein Youtube-Film, auf dem Obdachlosen die Haare geschnitten werden. Die Aktion soll ihnen ihre "Menschlichkeit" zurückgeben.

In den USA leben mehr als 600.000 Menschen, die kein richtiges Zuhause haben. Sie kämpfen nicht nur um das tägliche Überleben, gegen Kälte und Hunger, sondern auch gegen die soziale Ausgrenzung. Diese erfahren Obdachlose oftmals vor allem wegen ihres Äußeren. Wer kein Geld für eine Unterkunft hat, hat auch nicht die Möglichkeit, sich täglich zu waschen oder saubere Kleidung anzuziehen.

Der Filmemacher Tyler Bridges will mit einem Video darauf aufmerksam machen, dass Äußerlichkeit der einzige Unterschied zwischen einem Obdachlosen und einer Person mit Wohnung ist. In dem kurzen Film mit dem Titel "What's the difference" werden Obdachlosen in Los Angeles die Haare geschnitten und der Bart gestutzt.

Vor der Skyline der Millionenmetropole machen sich zwei Friseure mit Scheren und Rasierklingen ans Werk und verpassen den Männern mit wenigen Handgriffen ein gänzlich neues Aussehen. Bridges will auf zwei wichtige Ziele aufmerksam machen. Auf der Seite der Rescue Mission stellt er klar: "Ein Ziel ist es, den Obdachlosen wieder ihre Menschlichkeit zurückzugeben. Das andere, Aufmerksamkeit zu schaffen und Menschen zur Mitarbeit in den Hilfsstationen zu bewegen."

"Wir sind alle gleich. Lassen wir uns nicht durch Unterschiede definieren", heißt es in dem Video. Bislang ist es fast eine Million Mal geklickt worden.

kis print

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker