VG-Wort Pixel

Solidarität mit krebskrankem Kind George Bush senior rasiert sich Glatze


Prominente Unterstützung für einen kleinen Patienten: Weil der zweijährige Sohn eines Mitarbeiters an Leukämie erkrankt ist, trägt Ex-US-Präsident Georg Bush sen. jetzt Glatze.

Der ehemalige US-Präsident George Bush senior hat sich aus Solidarität mit einem an Leukämie erkrankten Jungen eine Glatze rasieren lassen. Der 89-Jährige wolle damit einen an Leukämie erkrankten Jungen unterstützen, meldete der Sender NBC. Auf einem Foto posiert Bush im Rollstuhl mit dem zweijährigen Patrick. Der Junge ist Sohn eines Secret-Service-Agenten. Zuvor hatten sich bereits mehrere Personenschützer ihren Kopf rasiert, um den kleinen Patienten zu unterstützen, dem wegen der Krankheit die Haare ausfielen.

Bush und seine Ehefrau Barbara unterstützten den Hilfsfonds für den Zweijährigen mit einer Spende. Das Paar hatte sein zweites Kind vor 60 Jahren verloren, als dieses im Alter von vier Jahren an den Folgen einer Leukämieerkrankung starb. Bush war von 1989 bis 1993 Präsident der Vereinigten Staaten.

cjf/AFP/DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker