Somalia Piraten entern Frachter mit 30 Panzern an Bord


Erneut ist ein Schiff vor der Küste Ostafrikas in die Hände somalischer Piraten gefallen. An Bord des ukrainischen Frachters "Faina" waren Rüstungsgüter, darunter auch 30 schwere Panzer vom sowjetischen Typ T-72. Die 21 Mann Besatzung wurden von den Piraten als Geiseln genommen.

Nach der Entführung eines mit Waffen beladenen ukrainischen Schiffs durch somalische Piraten hat Russland ein Kriegsschiffs ans Horn von Afrika entstandt. Der Frachter hat laut dem ukrainischen Verteidigungsminister 33 russische T-72-Panzer geladen. Zudem befände sich auch "eine beträchtliche Menge Munition" an Bord, erklärte Juri Jekhanurow. Die Lieferung ist für die kenianischen Streitkräfte bestimmt. An Bord des Frachtschiffes sind 21 Besatzungsmitglieder, darunter drei Russen und mehrere Ukrainer.

Auch US-Kriegsschiffe sind in der Meeresgegend am Horn von Afrika unterwegs. "Wir sind sehr besorgt", erklärt ein US-Marinesprecher vor Ort. Ein Sprecher des US-Verteidigungsministeriums fügte in Washington hinzu, alle Optionen würden in dem Fall geprüft. Die Entführung einer solchen Fracht sei sehr besorgniserregend. Die US-Marine habe auch bereits in anderen Fällen Schiffen in Not geholfen.

Die russische Marine ging am Freitag in ihrer Erklärung nicht direkt auf die Entführung des ukrainischen Schiffes ein. Russland schicke regelmäßig Kriegsschiffe in piratengefährdete Regionen, um russische Bürger und Schiffe zu beschützen, sagte ein Sprecher. Das Patrouillenboot gehöre der russischen Ostseeflotte an und sei am Mittwoch auf den Weg geschickt worden.

An Bord des entführten Frachters befinden sich nach Angaben des ukrainischen Außenministeriums 21 Personen. Der Kapitän habe berichtet, sein Schiff sei am Donnerstag von drei Booten mit bewaffneten Männern umringt worden.

In diesem Jahr hat es laut der Internationalen Seefahrtsbehörde (IMB) bereits über 60 Piratenangriffe vor Somalia gegeben, die meisten im Golf von Aden, der das Rote Meer mit dem Indischen Ozean verbindet. Derzeit halten Piraten dort 14 Schiffe mit über 300 Besatzungsmitgliedern in ihrer Gewalt. Der Golf von Aden ist eine der meistbefahrenen Schifffahrtstraßen der Welt - jährlich benutzen rund 20.000 Schiffe die Passage.

AP AP

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker