HOME

Australien: Drei Kleinkinder, Ehefrau und Schwiegermutter tot - Polizei nimmt Familienvater fest

In Australien häufen sich Meldungen über Familientragödien mit Todesopfern. Jetzt nahm die Polizei bei Perth einen Mann fest, der seine drei Kinder, seine Frau und seine Schwiegermutter getötet haben soll.

Die Polizei fand die fünf Leichen in einem Haus bei Perth im Westen Australiens

Die Polizei fand die fünf Leichen in einem Haus bei Perth im Westen Australiens

AFP

Die australische Polizei hat einen Mann festgenommen, der in einem Vorort der westlichen Stadt Perth seine Frau, seine Schwiegermutter und seine drei Töchter umgebracht haben soll. Dem 24-Jährigen werde fünffacher Mord vorgeworfen, teilte die Polizei des Bundesstaates West-Australien mit. Polizeichef Chris Dawson sagte, es handele sich um eine "schreckliche Tragödie". Die möglichen Tatmotive blieben zunächst im Dunkeln. 

Am Sonntag war zunächst bekannt geworden, dass in dem Haus in Bedford am nördlichen Stadtrand von Perth bis zu fünf Leichen gefunden worden waren. Ein Mann in seinen Zwanzigern habe am späten Sonntagvormittag eine regionale Wache in West-Australien aufgesucht und die Polizei informiert, hieß es. Erst am Montag machte die Polizei Angaben zu den Opfern: Zwillingsmädchen im Alter von zwei Jahren, ihre dreieinhalbjährige Schwester, die 41-jährige Mutter und die 73-jährige Großmutter. Die Polizei gehe davon aus, dass alle fünf im Haus selbst getötet wurden.

Polizei in Australien nennt Details

Chris Dawson von der westaustralischen Polizei sagte Journalisten, der Täter habe mehrere Waffen benutzt, darunter "einen stumpfen Gegenstand und Messer", aber keine Schusswaffen. "Wir gehen davon aus, dass die Morde sich über zwei Tage erstreckt haben", sagte er. Die Mutter und ihre drei Kinder seien am 3. September getötet worden, die Schwiegermutter am darauf folgenden Morgen, als sie zu dem Haus gekommen sei. Die beiden Frauen seien offenbar in der Küche attackiert worden, während die Kinder "in anderen Räumen des Hauses" getötet worden seien. "Wir gehen davon aus, dass der mutmaßliche Täter mehrere Tage in dem Haus geblieben ist", fügte der Polizeisprecher hinzu.

Dawson erinnerte daran, dass dies nicht der erste derartige Kriminalfall in jüngster Zeit war. "Dies ist die dritte Tragödie mit vielfachen Toten in einer Familie seit Mai. Im laufenden Jahr sind 23 Menschen Opfer von Tötungsdelikten innerhalb von Familien geworden", sagte er. Im Mai hatte in dem Dorf Osmington ein Großvater sich selbst und sechs Angehörige umgebracht. In Juli wurden in Perth eine Mutter und ihre beiden heranwachsenden Kinder erschossen.

Tochter löst ungeklärten Fall: "Ich habe den Mörder meines Vaters gefunden!"
wue / AFP / DPA