HOME
Ein Airbus A380 von Qantas am Kingsford Smith Airport in Sydney

Flüge nach Down Under

So fliegen Sie günstig und entspannt nach Australien

Der Weg nach Australien ist mit mindestens 20 Stunden Flugzeit besonders lang. Reisende legen deshalb unterwegs gern einen Stopover ein. Der stern gibt Tipps für den langen Trip.

Von Till Bartels
Voller Freeway in Australien während der Rush Hour

Australien

Geldstrafe für Autofahrer, weil er 28 km/h zu langsam unterwegs war

So eine Spinne möchte man wirklich nicht im eigenen Haus finden

Australien

Mann will Spinne töten – da bekommt er plötzlich Besuch von der Polizei

Angelique Kerber feierte im schwarzen Glitzerkleid ins neue Jahr

Angelique Kerber

Look des Tages

Ein Dixi-Klo auf einem Festival

Neuer Festival-Trend?

Die Schlange für dieses Dixi-Klo ist sehr lang – auf Toilette muss hier aber niemand

NEON Logo
Haus 1 setzt auf klare, reduzierte Formen und einen hellen Betonlook.

Hausbau

Klimaneutral und modern: Doch dieses Einfamilienhaus kommt vom Schrott

Radioblitze aus dem All

Kosmos

Radioblitze aus dem All: Wissenschaftler beobachten mysteriöses Himmelsphänomen

Die Polizei fand die fünf Leichen in einem Haus bei Perth im Westen Australiens

Australien

Drei Kleinkinder, Ehefrau und Schwiegermutter tot - Polizei nimmt Familienvater fest

Asbest-Geisterstadt Wittenoom

Die Stadt tötete Hunderte. Nun verwandelt sie sich in eine makabere Touristenattraktion.

Von Ilona Kriesl
Vater hält Hand von Baby

"Die Realität ist viel grausamer"

Baby stirbt kurz nach der Geburt - Vater schreibt rührenden Brief an sich selbst

Affendame Puan 2016

Ältester Orang-Utan der Welt stirbt mit 62 Jahren

Die Gewöhnliche Braunschlange (Pseudonaja textilis) ist eine der giftigsten Schlangen der Welt. 

Braunschlange

Wie ein Australier den potenziell tödlichen Biss einer Giftschlange überlebt hat

Ab dem 11. Oktober 2018 wird eine Langstreckenmaschine vom Typ Airbus A350-900ULR erstmals auf der Strecke Singapur-New York fliegen: Abflug um 23:35 Uhr in Singapur mit Landung in New York um 6 Uhr am folgenden Tag.

Singapur-New York

Fast 19 Stunden: Das wird der längste Nonstop-Flug der Welt

Von Till Bartels
Australier - Sterbehilfe - Schweiz

Australier David Goodall

104-jähriger Forscher will nicht mehr leben – und reist zum Sterben in die Schweiz

Der 104 Jahre alte David Goodall will nicht mehr leben

Australiens ältester Wissenschaftler zu Sterbehilfe in der Schweiz aufgebrochen

Ein ängstlicher Junge

Sie wollten "Peter Hase" gucken

Horror-Trailer vor Familienfilm - Kinder flüchten panisch aus Kinosaal

Traumstrand auf Bali

Protesturlaub

Weil Mama "Nein" sagte: 12-Jähriger klaut Kreditkarte und fliegt alleine nach Bali

NEON Logo
eggspresso – der neueste Kaffeetrend

#eggspresso

Das ist der ultimative Oster-Kaffee – und wir haben ihn ausprobiert

Von Denise Snieguole Wachter
Eine Boeing 787 der australischen Qantas

Erstflug Perth-London nonstop

Australien rückt mit Rekordflug näher an Europa

Von Till Bartels
Kurzflossen-Grindwale an Australiens Küste gestrandet

Hai-Alarm - Hamelin Bay gesperrt

Mehr als 150 Wale an Australiens Küste gestrandet

Als das Mädchen den Wasserhahn zudrehen wollte, bekam sie einen heftigen Stromschlag

Schwere Hirnschäden

Mädchen im Koma: Elfjährige will Wasserhahn abstellen und erleidet Stromschlag

Angelique Kerber und Alexander Zverev jubeln nach dem Einzug ins Finale des Hopman Cups.

Inoffizielle Mixed-WM

Sensation beim Hopman Cup: Kerber und Zverev im Finale

Hugh Jackman

Großaufnahme

15 Dinge, die Sie über Hugh Jackman wissen müssen

Von Bernd Teichmann
Fehlgeburt Lauren Knowles

Medizinisches Wunder

Frau hat Fehlgeburt mit Tumor - aber es gibt ein Happy End

Von Tim Schulze
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.
Oldtimer gekauft - bei Instandsetzung Unfallschäden entdeckt
Hallo, ich habe mir vor ein paar Wochen einen amerikanischen Oldtimer gekauft - ein Import aus den Staaten, bekam hier eine Vollabnahme und H-Gutachten. Aufgrund der Entfernung konnte ich den Wagen jedoch lediglich auf Fotomaterial besichtigen und auf den Fotos sah er aber sehr gut aus - hatte wenig Laufleistung und wurde auch beim Gespräch mit dem Verkäufer am Telefon mit einem guten Zustand beworben. Nach der Lieferung fielen mir dann sofort 2 Roststellen auf, wo ich mir noch sagte "Hey - das Auto ist 40 Jahre alt - darf es haben, also reparierst du es einfach". Bei der Reparatur stellen sich dann jedoch weitere Roststellen heraus, die sogar zur Demontage der Innenverkleidungen, Kotflügel und Windschutzscheibe führten. Aber Ok - altes Auto. Der Wagen ging daraufhin zum Lackierer und wurde dort weiter behandelt. Dabei kamen dann weitere Mängel zum Vorschein: Die Beifahrertüre wurde bereits im unteren Bereich dick mit Spachtel überzogen - die Unterkante wurde ausgetauscht und von innen nicht versiegelt - das Blech rostete durch. Jedoch war das gesamte untere Türdrittel komplett verbeult - dazu braucht es schon einen recht großen Hammer. Ca. 8mm dicke Spachtelbrocken musste ich abschlagen. An einer Stelle wurde das Blech der Seitenwand bereits ausgetauscht. Durch die schlechte Arbeit waren Blechteile vollständig durchrostet. Auf der anderen Seitenwand hatte der Wagen einen weiteren Treffer kassiert - das Blech war eingedrückt und wurde mit massig Spachtel übergetüncht. Von außen nur anhand sehr schlechtem Lackbildes zu sehen und von innen sind deutlich Schweißpunkte vom Blechzughammer erkennbar. Auch die Seitenscheiben waren stümperhaft montiert. Diese wurden nicht mit Scheibenkleber, sondern einer kaugummiartigen Substanz montiert und fielen bei der Demontage der Zierleisten dem Lackierer bereits entgegen. Laut Verkäufer wurden die Seitenwände zwar überlackiert (was man auch sehen konnte), ein Grund wurde jedoch nicht genannt - angeblich schlechter Lack oder Kratzer. Nun meine Frage: Im Kaufvertrag ist der Wagen wie folgt beschrieben: "Keine Unfallschäden laut Vorbesitzer" "Dem Verkäufer sind auf andere Weise keine Unfallschäden bekannt" Weitere Regelungen gibt es im Kaufvertrag nicht. Durch die Beseitigung der Durchrostungen an den unfachmännisch ausgeführten Blech- und Spachtelarbeiten ist der Preis für die Lackierung deutlich gestiegen. Kann man beim Verkäufer hierfür mitunter Schadensersatz geltend machen? Gekauft wurde das Fahrzeug Mitte Dezember 2018, geliefert in der 2ten KW im Januar. Danke im Voraus für eure Antworten.