HOME

Passagierin berichtet: Baby stirbt auf Flug von Malaysia nach Australien

An Bord eines Fliegers von Air Asia soll es zu einem schrecklichen Zwischenfall gekommen sein. Wie eine Frau auf Facebook erzählt, soll ein Baby auf dem Flug von Kuala Lumpur nach Perth gestorben sein. Es habe in ihrem Armen seinen letzten Atemzug gemacht, schreibt sie.

An Bord einer Maschine von Air Asia ist ein zwei Monate altes Mädchen gestorben

An Bord einer Maschine von Air Asia ist ein zwei Monate altes Mädchen gestorben

Picture Alliance

Es ist eine schreckliche Geschichte, die eine Australierin auf ihrer Facebook-Seite erzählt. Nadia Parenzee war auf dem Heimflug von Malaysia nach Perth, als in ihrem Armen ein zwei Monate altes Mädchen starb. Wie die Frau berichtet, befand sie sich auf demselben Flug wie die Eltern des Babys.

Schon zu Beginn des Fluges sei der Säugling eines jungen saudischen Paares kaum zu beruhigen gewesen und habe permanent geweint. "Ich bot den Eltern und dem Personal Unterstützung an, da ich merkte, dass die neuen Eltern gestresst waren", schreibt die Frau. Als sie dann ihre Augen schloss, um ein wenig zu schlafen, habe ihr die Stewardess auf die Schulter geklopft und um Hilfe gebeten. Die verzweifelten Eltern hätten ihr dann das Baby in den Arm gelegt, heißt es. 

Flying home from Malaysia this morning I encountered the most confronting situation one could possibly go through . I...

Gepostet von Nadia Parenzee am Sonntag, 21. April 2019

Dort habe das Mädchen namens Farah seinen letzten Atemzug gemacht und sei erschlafft. Die Frau habe dann gerufen, ob unter den Passagieren auch Ärzte seien. Dann sei das Chaos ausgebrochen und man habe zweieinhalb Stunden bis zur Landung versucht, das Kind wiederzubeleben. 

Air Asia bestätigt "medizinischen Notfall"

In einem Interview mit der "ABC" erzählt die ehemalige Krankenschwester, das Baby sei grau im Gesicht gewesen und man habe sehen können, dass es kaum atmete. Also habe sie gebetet. Nachdem sie gerufen habe: "Wir brauchen einen Arzt", seien sofort zwanzig Leute auf sie zugerannt und die Ärzte hätten mit der Reanimation begonnen, während andere die medizinische Box des Flugzeugs nach Ausrüstung durchsucht hätten. Bei der Landung wurde das Baby noch auf dem Rollfeld von Rettungskräften in Empfang genommen. Doch für das kleine Mädchen kam jede Hilfe zu spät.

Das Baby sei das erste Kind des jungen Paares gewesen. Der Mann habe ihr im Flugzeug erzählt, dass sie nach Australien ziehen wollten, um dort ein neues Leben zu beginnen. Vor einer Woche seien sie mit ihrer Tochter beim Arzt gewesen, um eine Erkältung behandeln zu lassen. "Die Eltern waren ziemlich außer sich und ich habe versucht, sie zu beruhigen", wird die Frau zitiert.

Die Fluggesellschaft soll in einem Statement einen "medizinischen Notfall" bestätigt haben. "Wir können nicht weiter auf die medizinische Situation des Kindes eingehen, jedoch sind unsere Gedanken bei dem betroffenen Kind und seiner Familie", heißt es in einer Mitteilung von Air Asia.

Quellen: Facebook/ ABC

Flamingo hält Flugverkehr in Palma de Mallorca auf
jek

Wissenscommunity