HOME

Zwischen Sydney und New York: Qantas testet 20-Stunden-Flüge: Wie wirkt sich eine so lange Reise auf die Passagiere aus?

Aus dem westaustralischen Perth bietet Qantas bereits Nonstop-Flüge nach London an – mit großem Erfolg. Bald möchte sie auch von Sydney ohne Halt nach Europa und zur Ostküste der USA fliegen. Jetzt sollen Testflüge medizinische Erkenntnisse bringen.

Boeing 787 im Flug

Eine Boeing 787 von Qantas, die auch auf der Teststrecke von Sydney nach New York zum Einsatz kommt

Im Wettrennen um den längsten Passagierflug kommt Bewegung. Seit fast einem Jahr fliegt Singapore Airlines täglich auf der Strecke zwischen New York und Singapur nonstop und hält damit den Rekord: Knapp 19 Stunden ist der Airbus A350-900 ULR für die 16.000 Kilometer lange Strecke unterwegs.

Auch auch die australische Qantas möchte auf den vorderen Rängen der Ultra-Langstreckenflüge mitmischen. Nach dem erfolgreichen Start der Flüge zwischen Perth und London-Heathrow im März 2018 haben die Airline-Planer das Potential immer längerer Nonstopflüge erkannt. Die hohe Auslastung hat gezeigt, dass viele Kunden bereit sind mehr zu zahlen, wenn sie ohne Zwischenlandung unterwegs sind.

Noch fällt auf allen Flügen von der Ostküste des australischen Kontinents nach Europa und an die Ostküste der USA eine Zwischenlandung oder ein Umsteigen an. Deshalb haben die Australier das Projekt "Sunrise" ins Leben gerufen. Mit den beiden Flugzeugherstellern Boeing und Airbus verhandeln sie über die Entwicklung eines entsprechenden Flugzeuges. Denn noch existiert keine Maschine, die bei hoher Zuladung bis zu 22 Stunden in der Luft sein kann.

Keine normalen Passagiere an Bord

Jetzt hat Qantas angekündigt, einen ersten Versuch zu unternehmen: Zwei Testflüge werden in den Monaten Oktober, November und Dezember von New York nach Sydney und einer von London mit jeweils fabrikneuen Boeing 787-9 durchgeführt werden. Tickets für die Flüge werden noch nicht verkauft. Denn an Bord dieser Dreamliner werden neben der Crew nur Angestellte der Airline und Wissenschaftler sein.

Die beiden Teststrecken von Qantas: von London und New York nonstop nach Sydney

Die beiden Teststrecken von Qantas: von London und New York nonstop nach Sydney

Primär geht es darum festzustellen, wie sich auf diesen Marathonflügen – London-Sydney ist mit 20 Stunden und 20 Minuten eingeplant - der menschliche Körper verhält. In Zusammenarbeit mit dem Charles Perkins Centre und der Monash-Universität in Sydney werden Messungen über den Schlafrhythmus, die Nahrungsaufnahme und Bewegungsmuster der Personen an Bord aufgezeichnet und ausgewertet.

Nach mehr als sechs Stunden Flugzeit wird es draußen hell. Bis zu 165.000 Liter Kerosin fassen die Tanks der zweimotorigen Maschine. Das verschafft dem Airbus A350 eine Reichweite von bis zu 18.000 Kilometern.

Strecke Sydney-London: 17.800 Kilometer nonstop

"Nonstop-Flüge von der australischen Ostküste nach London und New York sind wirklich die letzte Grenze in der Luftfahrt. Daher sind wir entschlossen, alle erforderlichen Vorbereitungen zu treffen, um dies zu erreichen", sagt Alan Joyce, der Chef der Qantas-Gruppe.

In der Planung sind erste kommerzielle Flüge nicht vor dem Jahr 2022. "Für die Kunden besteht der Schlüssel darin, den Jetlag zu minimieren und eine Umgebung zu schaffen, in dem sie sich auf einen erholsamen und angenehmen Flug freuen."

Die Test-Dreamliner werden nur mit minimaler Zuladung und mit 40 statt 236 Menschen an Bord die Ulta-Langstrecke zurücklegen können. Noch fehlt das passende Flugzeug. Aber eine Vorentscheidung über den zukünftigen Flugzeugtyp ist bereits gefallen: Boeing hat diese Tage bekannt gegeben, dass sie die Entwicklung einer Variante der neuen Boeing 777X mit einer verlängerten Reichweite auf Eis gelegt haben. Zu groß sind die internen Probleme mit der Boeing 737 Max. Auch der Erstflug der neuen Normalversion der Boeing 777X verzögerte sich bereits mehrmals.

Damit ist Airbus als einziger Anbieter momentan im Rennen. In Toulouse wird an einem A350-Modell gearbeitet, dessen Reichweite gegenüber der A350-900 ULR noch einmal erhöht wird. Als Basis dürfte die verlängerte Version, der Airbus A350-1000 dienen. Qantas will noch in diesem Jahr eine Entscheidung bekannt geben.

Lesen Sie auch:

Wissenscommunity