HOME

Familiendrama befürchtet: Wo sind Miriam und Sylvia Schulze?

Vor zwei Wochen verschwand Familie Schulze aus dem niedersächsischen Drage. Am Freitag zogen Einsatzkräfte den Vater tot aus der Elbe. Doch wo sind die Mutter und die zwölfjährige Tochter? Die Fakten zu dem mysteriösen Fall.

Die vermissten Miriam (l.) und Sylvia Schulze

Miriam (l.) und Sylvia Schulze: Wer kann Hinweise auf das Schicksal der beiden Vermissten aus Drage geben?

Das Schicksal der Familie Schulze hält die Polizei in Niedersachsen weiter in Atem. Vater Marco (41), Mutter Sylvia (43) und Tochter Miriam (12) waren vor zwei Wochen aus dem 4100-Einwohner-Dorf Drage an der Elbe spurlos verschwunden. Mit Hochdruck suchten die Einsatzkräfte unter Einsatz von Hubschraubern, Spürhunden und Tauchern die gesamte Umgebung nach den Vermissten ab. Am Freitag wurde schließlich der Leichnam von Marco Schulze in der Elbe entdeckt. Von der Mutter und der Tochter fehlt dagegen noch immer jede Spur. 

Was ist bisher bekannt? Welche Fragen sind noch unbeantwortet? Eine Bestandsaufnahme.

Wie wurde Marco Schulzes Leiche gefunden?

Anwohner sollen den Toten am frühen Freitagmorgen in Lauenburg, in Schleswig-Holstein, nur etwa 20 Kilometer flussaufwärts von Drage in der Elbe entdeckt haben, berichtet "SHZ"-Online. Der Körper von Marco Schulze habe unweit des nördlichen Ufers vor der Elbpromenade leblos im Wasser getrieben. Gegen 5.30 Uhr hätten die Anwohner die Polizei verständigt. Der Tote müsse nach Schätzungen des Notarztes mehrere Tage im Wasser gelegen haben.

Wie starb Marco Schulze?

Die Obduktion des Toten ergab, dass Maco Schulze in der Elbe ertrunken ist. Ein Fremdverschulden kann der Polizei zufolge ausgeschlossen werden. Aufgrund der Auffindesituation gehen die Ermittler von Suizid aus.

Was ist mit der Mutter und der Tochter?

Von Sylvia und Miriam Schulze gibt es weiterhin keine heiße Spur. Der Selbstmord des Vaters lässt die Ermittler ein Familiendrama befürchten - einen erweiterten Suizid. Damit bezeichnet die Polizei Taten, bei denen ein Mensch ihm nahestehende Personen tötet, bevor er sich selbst umbringt.

Welche Hinweise verfolgt die Polizei?

Im Rahmen von Zeugenvernehmungen erfuhr die Soko Schulze am Montag, dass zum Haushalt der Familie eine Schubkarre aus Metall gehört, die nicht aufzufinden war. Diese Spur zerschlug sich jedoch kurz darauf. Ein Zeuge meldete sich und erklärte, die Schubkarre befinde sich schon seit längerer Zeit bei ihm. Sie steht also nicht in Zusammenhang mit dem Verschwinden der Familie.

Bei dem ertrunkenen Vater war laut einem Polizeisprecher nichts entdeckt worden, was als Spur zu Frau und Tochter führen könnte. Auch ein Abschiedsbrief wurde nicht gefunden. Am Wochenende hatten die Einsatzkräfte mit Tauchern und einem Sonarboot intensiv den Fundort der Leiche abgesucht. Auch hier keine Spur von Sylvia und Miriam Schulze.

Dafür entdeckten Feuerwehrtaucher in der Nacht zu Samstag unterhalb der dortigen Elbbrücke ein silberfarbenes Damenfahrrad. Es gehörte den Schulzes, wie die Polizei am Montagnachmittag mitteilte. Ein ehemaliger Nachbar habe berichtet, er habe es der Familie vor längerer Zeit geschenkt. Die Stelle, an der die Taucher es auf dem Flussgrund fanden, lasse darauf schließen, dass Marco Schulze mit dem Rad auf die Brücke gefahren sei, es ins Wasser geworfen habe und hinterhergesprungen sei. 

Bei dem gefundenen Rad handelt es sich aber nicht um das vermisste Herrenrad aus dem Besitz der Familie. Dieses, und damit kamen die Fahnder am Wochenende ein weiteres Stückchen weiter, wurde am Bahnhof in Winsen/Luhe unweit von Drage gefunden. Auch hierzu hofft die Polizei auf Tipps aus der Bevölkerung.

Wie gehen die Ermittler in dem Fall vor?

Die Polizei hat eine Sonderkommission mit 25 Beamten eingerichtet. Diese nahm unter anderem das private und berufliche Umfeld der Familie unter die Lupe. Zudem durchkämmten die Ermittler seit vorvergangenem Freitag die gesamte Umgebung des Wohnortes sowie einen beliebten Badeabschnitt der Elbe in Drage. Außerdem wendeten sie sich mit der Fahndung an die Öffentlichkeit. Daraufhin gingen einige Hinweise ein, die aber keine konkrete Spur ergaben. Bei der Suche werden nach Polizeiangaben auch die sozialen Netzwerke einbezogen.

Die Fahnder ermitteln nach eigenen Angaben auch weiter im sozialen Umfeld der Familie etwa bei Freunden und Verwandten und hoffen auf Tipps aus der Bevölkerung. Darüber hinaus durchsuchten Taucher am Dienstag bei niedrigerem Wasserstand erneut die Badestelle in der Nähe des Wohnhauses der Familie - ohne Erfolg. "Mittlerweile ist die Vermutung einer Familientragödie relativ groß geworden, so dass wir jetzt die Suche dahingehend ausdehnen müssen, darüber nachzudenken, wo eventuell Körper versteckt worden seien können", sagte Polizeisprecher Jan Krüger. 

Dieses Damenfahrrad entdeckten Taucher in Elbe nahe dem Fundort der Leiche von Marco Schulze

Dieses Damenfahrrad entdeckten Feuerwehrtaucher in der Elbe bei Lauenburg am Fundort der Leiche von Marco Schulze. Die Polizei erhofft sich von der Bevölkerung Hinweise zu dem Rad.

Was ist über die Familie bekannt?

Vater Marco war Angestellter einer Chemie-Fabrik, Mutter Sylvia ist stellvertretende Leiterin einer Lidl-Filiale. Sie hat noch eine weitere, erwachsene Tochter, die aber nicht das Kind von Marco Schulze ist und eine kleine Enkeltochter. Die Familie Schulze wohnt seit zehn Jahren in dem Backsteinhaus in Winsen, Ortsteil Drage. "Von der Familie haben uns die Zeugen ein eher unauffälliges Bild beschrieben", so ein Polizeisprecher. Von Schülerin Miriam weiß man, dass sie am Wochenende nach ihrem Verschwinden einen Termin gehabt hätte - sie sei zu einem bereits bezahlten Reitausflug verabredet gewesen, sagte eine Bekannte zu "Bild": "Das hätte sie nie geschwänzt."

Seit wann ist die Familie verschwunden?

Zuletzt war Vater Marco am Donnerstag, den 23. Juli, um 7.30 Uhr gesehen worden. Er war im Auto seiner Frau - einem grauen Dacia Sandero - unterwegs und offenbar auf dem Weg nach Hause. Das wollen Zeugen beobachtet haben. Wo er herkam, ist völlig unklar. Merkwürdig auch: Mutter und Tochter wurden schon seit Mittwochnachmittag von niemandem mehr gesehen.

Im Haus der Schulzes fehlte nichts, auch die Pässe wurden von der Polizei dort gefunden. Beide Autos, ein Opel und ein Dacia, standen in der Auffahrt; sie wurden von der Polizei sichergestellt. Die Katzen wurden unversorgt zurückgelassen. Nur das grüne Herrenfahrrad von Marco Schulze, das mittlerweile am Bahnhof von Winsen entdeckt wurde, war verschwunden.

An wen kann man sachdienliche Hinweise richten?

Die Kriminalpolizei in Buchholz hat unter der Nummer o4181-285 285 eine 24-Stunden-Hotline eingerichtet. Außerdem können Hinweisgeber sich an die Polizei Winsen (Luhe), Tel.: 04171/796-0, oder an jede andere Polizeidienststelle wenden. 

Das Fahndungsplakat der Polizei im Fall Schulze. Das Bild des Vaters ist unkenntlich gemacht

Das Fahndungsplakat der Polizei im Fall Schulze. Das Bild des Vaters haben wir nach dem Auffinden seiner Leiche aus Gründen des Persönlichkeitsschutzes unkenntlich gemacht

mad / DPA
Themen in diesem Artikel
18jähriger Kater und Welpe geht das?
Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich Hallo, wir haben einen 18-jährigen Kater der aber noch recht fit ist. Er ist zwar eigentlich nur zu meiner Mutter anhänglich also kommt immer am Abend auf die Couch und lässt sich streicheln von ihr sonst ist er eigentlich den ganzen Tag in seinem Bett im Keller oder oben auf einer Decke die im Schrank liegt. Erzieht sich also zurück. Nun ist der Wunsch nach einem Welpen doch sehr groß und der einzige Grund der dagegen spricht oder der infrage kommt warum wir keinen holen würden wäre unser Kater. Habt ihr Erfahrung mit alten Katzen und welchen gemacht? Unser Kater ist nämlich eigentlich nicht So gut auf Hunde zu sprechen also wenn ein Hund an seinem Garten vorbeigeht springt er schon hinterm Zaun ein bisschen hoch und fängt an zu fauchen. Denkt ihr nicht das Man wird vorsichtiger Eingewöhnung es schaffen könnte dass die beiden sich verstehen? LG und danke im Voraus