HOME

Klassentreffen: Späte Rache: Mann erschießt seinen Mobber aus der Schule nach 53 Jahren

Während seiner Schulzeit wurde ein Mann aus Thailand jahrelang von einem Klassenkameraden gemobbt. Jahrzehnte später nahm er auf einem Klassentreffen tödliche Rache.

Mann mit Schusswaffe

Ein 69-jähriger Mann aus Thailand tötete seinen ehemaligen Mobber mit einer Schusswaffe (Symbolbild)

Getty Images

Mobbing kann Spuren hinterlassen, die das ganze Leben lang bleiben – ein Fall, der das unterstreicht, ereignete sich jetzt in Thailand. Dort rächte sich ein 69-jähriger Mann an einem ehemaligen Klassenkameraden, der ihn offenbar vor Jahrzehnten in der Schule gemobbt hatte. Auf einem Klassentreffen erschoss er das ebenfalls 69 Jahre alte Opfer.

Unter anderem berichtet der britische "Mirror" über die Tat. Demnach soll das Todesopfer den Täter in der Schule schikaniert haben, als beide 16 Jahre waren und kurz vor ihrem Abschluss standen. 53 Jahre später kam es zum Wiedersehen, das für den ehemaligen Mobber tödlich endete.

Mobbingopfer tötet ehemaligen Schulkameraden

Auf der Feier wurde nach Berichten von Anwesenden zunächst friedlich gegessen, getrunken und in Erinnerungen geschwelgt, dann aber sei die Situation eskaliert. Der Täter, ein ehemaliger Marineoffizier, soll seinen früheren Peiniger mit dessen Taten aus der Schulzeit konfrontiert und eine Entschuldigung verlangt haben. Dieser meinte, sich nicht mehr daran erinnern zu können und weigerte sich, sich zu entschuldigen – es kam zum Streit zwischen den beiden Männern. Am Ende zog das frühere Mobbingopfer eine Schusswaffe und tötete damit seinen Widersacher.

Das Opfer starb im Krankenhaus. Andere Klassenkameraden wussten zwar von der Geschichte zwischen den beiden Streithähnen, konnten sich aber nicht vorstellen, dass die Auseinandersetzung ein solches Ende finden würde. "Wenn er betrunken war, hat er oft über das Mobbing gesprochen. Er hat es nie vergessen. Aber weil diese Dinge vor so langer Zeit passierten, hätte ich nie gedacht, dass er ihn töten würde", sagte ein ehemaliger Mitschüler. "Wir sind alle schockiert."

Der Täter konnte fliehen, die Polizei fahndet nach ihm mit einem Haftbefehl. Ihm wird Mord und illegaler Waffenbesitz vorgeworfen.

Quellen: "Mirror" / "Daily Mail"

epp
Themen in diesem Artikel