Streik in Bayern Hausärzte protestieren mit Praxisschließungen


Mit Praxisschließungen in Bayern setzen die Hausärzte ihre Proteste fort. Rund 5000 Hausärzte wollen aus Verärgerung über die Sparpolitik von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) heute (Donnerstag) und Freitag ihre Praxen nicht öffnen.

Mit Praxisschließungen in Bayern setzen die Hausärzte ihre Proteste fort. Rund 5000 Hausärzte wollen aus Verärgerung über die Sparpolitik von Bundesgesundheitsminister Philipp Rösler (FDP) heute (Donnerstag) und Freitag ihre Praxen nicht öffnen. Sie kritisieren Röslers Plan, Sondervergütungen in dreistelliger Millionenhöhe für Hausarztverträge zu kürzen. Viele Ärzte im Freistaat sehen deshalb ihre Existenz bedroht.

Der Protest solle sich eindeutig nicht gegen die Patienten richten, hatte der Chef des Bayerischen Hausärzteverbandes, Wolfgang Hoppenthaller, im Vorfeld betont. Die Mediziner kämpften vielmehr für das Überleben der hausärztlichen Strukturen im Freistaat.

DPA DPA

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker