HOME

Philipp Rösler

Philipp Rösler

Ein Senkrechtstarter der deutschen Politik. In Vietnam geboren, als Waise adoptiert und später von seinem Vater, einem Fluglehrer der Bundeswehr, allein großgezogen, trat Rösler mit 19 Jahren der FDP...

mehr...
Phillip Rösler war ab 2014 Geschäftsführer des Weltwirtschaftsforums.

Ex-Politiker

Nach Abschied aus der Politik: Was macht eigentlich Philipp Rösler?

Philipp Rösler ist auf dem Gipfel seiner politischen Karriere, als ihm die Bundestagswahl 2013 alles vermasselt. Die FDP fliegt aus dem Bundestag. Der Ex-Vizekanzler steht vorerst ohne Job da. Doch er hat danach woanders Karriere gemacht.

Schicksalstage für die SPD: Zickzack in die GroKo?

Geplatzte Jamaika-Verhandlung

SPD in der Zwickmühle: Ringen um Kurs bei Regierungsbildung

Deutsche Post-Zentrale in Bonn
Blog

Agentur Eutop

Wie ein Lobby-Riese mit dem Wirtschaftsministerium kooperiert

Von Hans-Martin Tillack
Gesundheitsminister Hermann Gröhe, CDU
Kommentar

Gut für Lobby, teuer für Patienten

Hermann Gröhe, der Apothekenminister

Von Andreas Hoffmann
Bundespräsident Joachim Gauck nach seiner Rede in Schloss Bellevue
Kommentar

Bundespräsident

Ein freier Mensch: Gauck geht

Von Lutz Kinkel
EU-Kommissar Günther Oettinger

Zu hohe Umweltstandards

EU-Kommissar Oettinger für deutsche Autolobby eingespannt

Von Hans-Martin Tillack
Das waren noch Zeiten: Als Philipp Rösler den Parteivorsitz innehatte, war die FDP noch im Bundestag vertreten.

Neues vom "Postillon"

FDP-Mitglieder denken wehmütig an glorreiche Zeiten unter Philipp Rösler zurück

Schwarz-Gelbe Vorgängerregierung

Rüstungslobby ging "ein und aus"

Von Hans-Martin Tillack

Früherer FDP-Chef

Rösler schließt mit Politik ab

Sonderparteitag

Wo und was ist die neue FDP?

Sonderparteitag

FDP wählt Christian Lindner zum Vorsitzenden

Hass, Indiskretionen, Illoyalität

FDP-Spitze rechnet ab - mit sich selbst

Scheidender FDP-Generalsekretär

Patrick Döring beklagt Rassismus in der FDP

Rassistische Beleidigung

SPD schmeißt Juso nach Rösler-Beleidigung raus

Schwarz-gelbe Koalition

Der Feind in meinem Kabinett

FDP-Spitzenleute löschen Profile

Rösler und Brüderle fliehen von Facebook

Neuordnung der FDP

Christian Lindner, der letzte Trumpf der Liberalen

Nachrichtenticker

So lief der erste Tag nach der Wahl

Bundestagswahl 2013

Die FDP ist tot, lang lebe der Liberalismus!

Von Laura Himmelreich

FDP-Debakel

FDP-Chef Rösler tritt zurück

Sieg der Union

Rot oder Grün - Merkel hat die Wahl

+++ Ticker zur Wahl +++

Der spannende Wahlabend zum Nachlesen

Das Ende von Schwarz-Gelb

Merkels Angst, Brüderles Armageddon

"Bitterste Stunde"

Keine 5 Prozent - FDP erlebt Fiasko

Ein Senkrechtstarter der deutschen Politik. In Vietnam geboren, als Waise adoptiert und später von seinem Vater, einem Fluglehrer der Bundeswehr, allein großgezogen, trat Rösler mit 19 Jahren der FDP in Niedersachsen bei. In der Partei machte er rasch Karriere: 2000 war er Generalsekretär des Landesverbandes, drei Jahre später Landtagsabgeordneter, schließlich Landeswirtschaftsminister. 2009 wechselt er nach Berlin ins Kabinett Merkel und übernahm das Bundesgesundheitsministerium. Nach dem Sturz des liberalen Parteichefs Guido Westerwelle folgte ihm Rösler nach und versprach, endlich die Koalitionsabsprachen mit der Union umzusetzen: "Ab jetzt wird geliefert". "Geliefert" hat er dann zunächst nur den Sturz der FDP unter die Fünf-Prozent-Grenze, Generalsekretär Christian Lindner warf entnervt hin. Rösler versuchte gemeinsam mit FDP-Spitzenkandidat Rainer Brüderle die Partei für den Bundestagswahlkampf fit zu machen, was ihnen nicht gelang. Bei der Bundestagswahl 2013 scheiterte die FDP an der Fünf-Prozent-Hürde, woraufhin sich Rösler aus der aktive Politik zurückzog und mit seiner Familie nach Genf zog.

kann man sich gegen eine maßnahme vom jobcenter wehren?
hallo. ich bin quasi arbeitsunfähig seit meinem 18ten lebensjahr. ich wiege 200 kg und habe eine betreuung weil ich sonst gar nichts schaffen würde. sie bringt mich zu terminen und begleitet mich zu arzt besuchen. das einzige was ich noch alleine kann ist einkaufen und das auch nur weil es nunmal lebensnotwendig ist ,jedoch bin ich danach total erschöpft und fertig.ich kann keine 200 meter mehr laufen.und mal ganz abgesehen von meiner körperlich verfassung leide ich seit meiner kindheit an starken depressionen,borderline,panikattacken,einer traumatischen belastungsstörung und angstzuständen. ich bin demnach körperlich sowie auch psychisch ziemlich fertig. gestern war ich beim amtsarzt zur begutachtung sowie auch einmal vor 2 jahren. und die ärztin sagt mir ernsthaft,das es zumindest köperlich nicht ausreichen würde das ich weiterhin krank geschrieben werden kann und sagte,das eine maßnahme sicherlich gut sein kann.und das obwohl ich bereits sagte,das ich körperlich unfähig bin irgendwas alleine zu schaffen und ,meine betreuerin mich überallhin begleiten muss.(ich habe kein auto)ich bin vollkommen entsesetzt und habe nun angst das sie mich in eine maßnahme stecvken welche ich einfach nicht schaffe und sie mir dann das minum an geld nehmen welches ich bekomme und ich dann verhungernd und auf der starße leben muss,eben weil es ein ding der unmöglichkeit für mich darstellt.kann man sich da irgendwie wehren?sie sagt sie findet ich sei zu jung um berentet zu werden (28).ich habe gerade wirklich angst.kann man einen menschen zwingen etwas für ihn unmögliches zu tun?ich hab das gefühl die wollen irgendeine quote erfüllen und solange man die arme bewegen kann,ist man arbeitsfähig...hilfe :(