HOME

Koalition einigt sich auf Änderungen im Asylpaket

Berlin - Union und SPD haben sich nach Informationen aus Koalitionskreisen auf Änderungen an mehreren Gesetzesvorhaben der Bundesregierung zu Migration und Asyl geeinigt. Wie die dpa erfuhr, soll in den Gesetzentwurf zur «Beschäftigungsduldung» eine Stichtagsregelung eingefügt werden. Auf Betreiben der Union soll es zudem leichter werden, ausreisepflichtige Ausländer in Gewahrsam zu nehmen. Und zwar schon dann, wenn sie die von der Ausländerbehörde für ihre Ausreise gesetzte Frist um mehr als einen Monat überschritten haben.

Seehofer beim Koalitionsausschuss

Große Koalition einigt sich auf Asylpaket

Seehofer erläutert Einigung

Koalitionsspitzen einigen sich auf Asylpaket

Merkel und Sánchez in Berlin

Merkel rechnet beim EU-Gipfel nicht mit Klärung aller Streitfragen zum Asylpaket

Innenminister Thomas De Maizière: "Abschiebungen nicht ankündigen"

Verhinderung von Abschiebungen

De Maizière: Ärzte stellen zu viele Atteste für Flüchtlinge aus

Die Vorschriften für Asylbewerber sollen verschärft werden

Abstimmung im Bundestag

Asylpaket II: Das sind die wichtigsten Punkte

SPD-Chef Gabriel bekommt Gegenwind aus der eigenen Partei

Streit in der Koalition

Gabriel behauptet, CDU habe Änderung in Asylpaket untergejubelt

"Für schutzbedürftige minderjährige Flüchtlinge ermöglichen wir humanitäre Entscheidungen": Bundesjustizminister Heiko Maas (r.) mit Bundesinnenminister Thomas de Maizière (Archivbild)

Familiennachzug bei Minderjährigen

Koalition einigt sich in Asyl-Streit auf Härtefall-Regelung

Kinder Asylbewerberheim

Koalitionsbeschluss

Das sind die künftigen Asylregeln

Der Familiennachzug für Flüchtlinge wird für zwei Jahre ausgesetzt.

Asylpaket II

Große Koalition setzt Familiennachzug für zwei Jahre aus

Für Flüchtlinge will Dänemark weiterhin unattraktiv bleiben. Neue Regierungsmaßnahmen verschärfen die Lage jetzt noch.

Asyl in Dänemark

Regierung darf Wertgegenstände von Flüchtlingen konfiszieren

Deutschland könne seine Grenzen kontrollieren und verlange jedem Asylbewerber ab, die deutschen Grundpfeiler zu akzeptieren, so Merkel

Flüchtlingskrise

Merkel fordert schnellere Abschiebung abgelehnter Asylbewerber

Flüchtlinge kommen auf der griechischen Insel Lesbos an

Flüchtlingskrise

Italien und Griechenland wollen Milliardär keine Insel für Flüchtlinge verkaufen