UNWETTER Tod im Tropensturm


Sintflutartige Regenfälle in Südwesttexas und in Louisiana haben am Samstag mindestens drei Menschen das Leben gekostet. In Houston wurde der Notstand ausgerufen.

Sintflutartige Regenfälle in Südwesttexas und in Louisiana haben am Samstag mindestens drei Menschen das Leben gekostet. In Houston wurde der Notstand ausgerufen. Präsident George W. Bush erklärte 28 Bezirke zu Katastrophengebieten, weshalb diese nun auf Bundeshilfe rechnen können. Ursache der starken Regenfälle, die Kanäle über die Ufer treten ließen, Straßen und Autobahnen unter Wasser setzten, waren Ausläufer des Tropensturms »Allison«.

Tausende Menschen waren vor den Unwetter geflohen. Erste Schätzungen, wonach in Houston 3.000 Häuser beschädigt wurden, nannte Bürgermeister Lee Brown später »sehr konservativ«. In einigen Gebieten von Texas mussten Hubschrauber der Küstenwache Menschen bergen, die vor den Fluten auf die Dächer ihrer Häuser geflohen waren. Das Hochwasser trieb auch Alligatoren in einige Städte Louisianas.

»Allison« war bereits Anfang der Woche in Texas und Louisiana eingefallen und nach einer kurzen Abschwächung nach Texas zurückgekehrt. Meteorologen befürchten, dass der Sturm jetzt auch noch einmal Louisiana heimsuchen könne.


Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker