VG-Wort Pixel

Barsinghausen Vierjähriger Junge liegt tot in Bett – Polizei ermittelt gegen Mutter und deren Freund

Rettungswagen als Symbolfoto für toten Vierjährigen in Barsinghausen
Für den Jungen Barsinghausen kam jede Hilfe zu spät (Symbolfoto)
© Nicolas Armer / DPA
In Barsinghausen bei Hannover hat die Polizei einen Jungen tot in seinem Bett gefunden. Die Mutter hatte noch versucht, den Vierjährigen zu reanimieren. Jetzt sitzt sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten in Untersuchungshaft.

Ein kleiner Junge ist in Barsinghausen bei Hannover tot in seinem Bett aufgefunden worden. Wie die Polizei und die Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilten, verstarb der Vierjährige am Freitagmorgen gegen 8.20 Uhr. Die Mutter hatte zuvor eigenen Angaben zufolge den Jungen leblos aufgefunden und noch versucht, ihn zu reanimieren. Doch der hinzugerufene Notarzt konnte nur noch den Tod des Jungen feststellen.

Die 28-jährige Mutter und ihr 33 Jahre alter Lebensgefährte gaben den Beamten gegenüber an, das Kind habe sich die Verletzungen bei einem Treppensturz zugezogen. Jedoch ergab eine durchgeführte Obduktion, dass die Version der beiden so nicht stimmen könne.

Barsinghausen: Ermittlungen gegen Eltern wegen Totschlags

Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Hannover erklärte, habe der Junge nach ersten Ergebnissen der Obduktion "multiple Verletzungen" gehabt, die "ein Treppensturz nicht erklären konnte". Die Staatsanwaltschaft Hannover hat deshalb Ermittlungen wegen Totschlags und schwerer Misshandlung von Schutzbefohlenen eingeleitet. Die Mutter und ihr Freund wurden am Samstag einem Haftrichter vorgeführt und kamen anschließend beide in Untersuchungshaft.

Das sechsjährige Geschwisterkind wurde in die Obhut des Jugendamts übergeben. Die Untersuchungen dauern nach den Worten der Sprecherin an, ein ausführliches Gutachten der Rechtsmedizin stehe noch aus.

Quelle:  Polizei Hannover

jek

Mehr zum Thema

Newsticker