VG-Wort Pixel

Video Abschied von Uwe Seeler

VIDEO SHOWS: No resale. No archive use. . For Reuters customers only. STORY: Er stand noch einmal im Mittelpunkt. Mit einer Trauerfeier im Hamburger Volksparkstadion haben Fans, Freunde und alte Weggefährten Abschied von Uwe Seeler genommen. Die HSV-Legende war am 21. Juli im Alter von 85 Jahren gestorben. Rund 5000 Menschen erwiesen am Mittwoch "Uns Uwe" die letzte Ehre. Unter den Gästen war auch Bundeskanzler Olaf Scholz und DFB-Nationaltrainer Hansi Flick. Seeler sei nicht nur ein großartiger Fußballer, sondern auch ein großartiger Mensch gewesen, sagte Hamburgs Erster Bürgermeister Peter Tschentscher: "Sein Andenken geht aber weit über den Fußball hinaus. Mit seiner Bodenständigkeit und Nahbarkeit war er auch menschlich ein großes Vorbild. Sein Name steht für Fairness und Teamgeist. Er verkörpert die besten und wichtigsten Werte als Sportler und als Mensch. Loyal und bescheiden. Der Größte aller Zeiten, so stand es zuletzt beim Spiel gegen Rostock in der Nordkurve." Uwe Seeler hinterlasse eine große Lücke, man werde ihn nie vergessen, hieß es auch in den anderen Trauerreden. Unterbrochen wurden die Trauerreden von Musikstücken, die zu Seelers Lieblingsmelodien gehörten und von der Familie ausgesucht worden waren. Seeler war am 4. August im engsten Familienkreis in seiner Heimatstadt Hamburg beigesetzt worden.
Mehr
Rund 5000 Menschen haben am Mittwoch im Hamburger Volksparkstadion der verstorbenen HSV-Legende Uwe Seeler die letzte Ehre erwiesen.

Mehr zum Thema



Newsticker