VG-Wort Pixel

Video Bahn: "Lokführerstreik ist völlig unnötig"

HINWEIS: Dieser Beitrag wird ohne Sprechertext gesendet. O-Ton Martin Seiler, DB-Personalvorstand: "Der von der GDL vorhin angekündigte zweite Ferienstreik ist völlig unnötig und auch völlig überflüssig. Alles was es braucht zu Lösungen liegt auf dem Tisch. Einzig und allein fehlt es an der Verhandlungsbereitschaft der GDL, den Mut, endlich ernsthaft zu verhandeln und an den Tisch zu kommen. Offenkundig geht es aber nicht nur um Löhne und Laufzeiten. Es geht um einen erbitterten gewerkschaftspolitischen Kampf. Die GDL möchte in Bereiche vordringen, wo die EVG bereits tarifiert hat. Und um das geht es tatsächlich. Und das leider auf dem Rücken der Bahnkundinnen und Bahnkunden. Und das ist mehr als bedauerlich. Löhne, Prozentpunkte, Laufzeiten, Mobilität. All die Themen sind am Tisch lösbar und auch die Altersversorgung. Ein wichtiges Anliegen ist lösbar. Also alles, was es braucht, liegt amTisch. Und ich appelliere hier nochmals an die GDL, an den Tisch zu kommen und mit uns ernsthaft zu verhandeln. Ich bedauere es sehr, dass nun abermals die Bahnkundinnen und Bahnkunden betroffen sind. Wir werden von uns aus alles tun, um die Mobilität, soweit es geht, aufrechtzuerhalten. Wir werden sehr kulant wieder sein und ich verspreche Ihnen auch, dass in Kürze heut Nachmittag alle notwendigen Informationen für Sie auch bereitstehen werden."
Mehr
Die GDL-Führung treibe ihren gewerkschaftspolitischen Kampf um Ausweitung und Einfluss auf dem Rücken der Bahnkunden auf die Spitze, sagte DB-Personalvorstand Martin Seiler.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker