VG-Wort Pixel

Video Deutsche Arbeitslosigkeit sinkt im Oktober auf rund 2,38 Millionen

Dank anziehender Konjunktur hat sich die Lage am deutschen Arbeitsmarkt auch im Oktober verbessert. Die Zahl der Arbeitslosen sank auf 2,377 Millionen, wie die Bundesagentur für Arbeit (BA) am Donnerstag in Nürnberg mitteilte. Dies waren 88.000 weniger als im September und 383.000 weniger als vor einem Jahr. Die Arbeitslosenquote fiel um 0,2 Punkte auf 5,2 Prozent. Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung fielen kräftig, während Beschäftigung und Nachfrage der Firmen nach neuem Personal zulegten. Zugleich geht die Zahl der Kurzarbeiter weiter zurück "Die Folgen der Corona-Krise auf dem Arbeitsmarkt sind zwar noch sichtbar, werden aber kleiner", erklärte BA-Chef Detlef Scheele. "Die sozialversicherungspflichtige Beschäftigung im August erreicht mit fast 34 Millionen Beschäftigten ein Allzeithoch. Das ist wirklich, wenn man so sagen will, die Zahl des Tages, also ganz knapp unter 34 Millionen hat es ewig nicht gegeben. Zuletzt gab es ein breitgefächertes Wachstum. Vor allen Dingen im Gastgewerbe und Handel, die Eröffnungen wirken nun tatsächlich, in Informations- und Kommunikationstechnologien, Gesundheit und Pflege. Die Demografie tut ein Übriges." Die Bundesagentur zog auch Bilanz zum Ausbildungsmarkt 2020/21. Die Lage sei hier weiter stark von der Corona-Krise geprägt und die Ergebnisse blieben trotz einer Aufhellung noch sehr deutlich hinter denen vor der Pandemie zurück, sagte Scheele. Zugleich fiel die Zahl der betrieblichen Ausbildungsstellen. Vor allem von der Virus-Krise stark betroffene Betriebe aus dem Gastgewerbe oder Friseure boten weniger Lehrstellen an. In einigen Branchen könnte sich die bereits seit längerem bestehende Suche nach qualifiziertem Personal verschärfen, sagte Scheele. Dieses Thema werde für die gesamte Wirtschaft zunehmend wichtiger. Die Frage der Fachkräfte sei die Wachstumsbremse in Deutschland.
Mehr
"Die Folgen der Corona-Krise auf dem Arbeitsmarkt sind zwar noch sichtbar, werden aber kleiner", erklärte BA-Chef Detlef Scheele.

Mehr zum Thema


Wissenscommunity


Newsticker