VG-Wort Pixel

Video Habeck: "Wir befinden uns in der größten Energiekrise"

STORY: Erste Station auf der zweitägigen Sommerreise von Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck war am Donnerstag Bad Lauchstädt in Sachsen-Anhalt. Dort befindet sich ein Gasspeicher, aus dem die nahe gelegenen Leuna-Werke beliefert werden. Zugleich wird in dem Energiepark daran gearbeitet, Strom aus Windkraftanlagen in grünen Wasserstoff zu verwandeln. Dieser soll ab 2024 die Gaslieferungen ablösen. Das sei angesichts der kritischen Lage ein Modell der Zukunft, sagte Habeck: "Wir befinden uns, das muss man so sagen, in der größten Energiekrise in Deutschland. Durch die Abhängigkeit, die politisch gewollt und wirtschaftlich entstanden ist, durch russisches Gas. Und wir lösen uns aus dieser Abhängigkeit in Windeseile. Es hat Jahre, Jahrzehnte gedauert, uns in diese Abhängigkeit zu führen. Innerhalb von Monaten und wenigen Jahren sorgen wir dafür, dass wir diese Abhängigkeit überwinden." Der Energiepark in Bad Lauchstädt sei ein Ort der Transformation, sagte Habeck. Dort besichtigte er auch die Salzkavernen, in denen der Wasserstoff künftig gespeichert werden soll. Neben Leuna sollen dann auch weitere Kunden mit grünem Wasserstoff beliefert werden.
Mehr
Im Rahmen seiner Sommerreise hat sich Bundeswirtschaftsminister Robert Habeck über die Nutzung von grünem Wasserstoff informiert.

Mehr zum Thema



Newsticker